Verkehrskontrolle

Wer suchet, der findet (vielleicht)…

diva

Gestern Abend habe ich der dicken Diva nochmal eine Zwangswäsche verpasst, denn das Geflügel vom vergangenen Wochenende klebte noch an Verkleidung und Scheibe, eigentlich an der ganzen Frontpartie. Zwar bin ich mir sicher das sie heute Abend bei unserer Rückkehr bestimmt wieder genau so aussieht, doch ein gelegentliches Vollbad schadet ja nicht. Um halb 10 bin ich mit 2 Kumpels verabredet und dann werden wir mal sehen, wohin die Reise heute geht.

Worauf ich fast wetten könnte ist dabei, das uns garantiert wieder eine ohne gleich mehrere Verkehrskontrollen blühen. Die blauen Funken scheinen zumindest hier bei uns in NRW, in Rheinland-Pfalz und in Hessen gehörig auf der Jagd zu sein, denn anders sind diese massiven Verkehrskontrollen wohl nicht zu erklären. Und ich rede jetzt nicht von einer Kontrolle… Nur mal so zum Vergleich: Im kompletten vergangenen Jahr bin ich genau einmal zu einer Verkehrskontrolle gebeten worden, alleine an den vergangenen 3 Wochenenden gleich 7 Mal. Höhepunkt war dabei der letzte Samstag, als wir sage und schreibe gleich viermal auf einen Parkplatz gewinkt wurden.

Ich habe jetzt seit knapp 42 Jahren den Führerschein aber ich kann mich nicht daran erinnern, in all den Jahren so oft kontrolliert worden zu sein. Gut, bei der vierten Kontrolle letzten Samstag habe ich dann den Sheriff mal gefragt, ob sie entflohene Sträflinge suchen oder einfach nur Langeweile hätten. Fand er nicht lustig, ich aber diese Kontrollen auch nicht, was ich ihm auch gesagt habe. Zudem gab es nichts zu beanstanden, alle Mopeds rechtlich einwandfrei, keine rote Ampel überfahren, nicht zu schnell gewesen oder was weiß ich was man noch alles anstellen kann.

Sehr spanisch kam nicht nur mir auch vor, das bei jeder dieser Kontrollen ausnahmslos Motorradfahrer gecheckt wurden. Da waren je Kontrolle immer 5-10 andere Biker, die auch rechts ran gebeten wurden aber nicht ein Autofahrer. Zudem schien mir das prüfende Personal wenn es um technische Dinge wie Anbauteile ging nicht immer auf dem neuesten Stand, man könnte auch sagen das sie zumindest von Motorrädern vielleicht mal Fotos gesehen haben, mehr aber auch nicht. Und wenn dann zum Beispiel eine Polizistin meint eine E-Nummer suchen zu müssen, dann lasse ich sie auch suchen. Sie lag fast vor mir, denn die entsprechende Nummer z.B. auf den Auspuffendtöpfen ist unten angebracht. Wusste ich vorher selbstverständlich nicht, ich hab ihr nur die entsprechende Bescheinigung gezeigt, schließlich bin ich kein Auskunftsbüro und technisch total uninteressiert. Die wollen doch was von mir… B-)

Bei der dritten und vierten Kontrolle haben wir uns wirklich nur noch einen Spaß daraus gemacht, was willste auch sonst machen wenn wild gewordene Sheriffs suchen und nichts finden. Klar kommst du dir da fast verarscht vor wenn du eine schöne Tour fährst und die blauen Funken dich im 1,5-Stunden-Rhythmus raus winken, von einem Kerl mal abgesehen keinen Plan haben wo sie zum Beispiel eine Fahrgestellnummer finden können und du insgeheim denkst: Haben die eigentlich noch alle Latten am Zaun?

Wenn jemand herum heizt wie ein Hirntoter oder vorrangig die Damen und Herren von der Harley-Fraktion meinen, ihre verstellbaren Auspufftüten mitten in einer Ortschaft mal wieder richtig knallen zu lassen, dann kann ich nachvollziehen das so etwas geahndet wird. Aber eine stinknormale Verkehrskontrolle, wo normalerweise Führer- und Fahrzeugschein kontrolliert wird, ob der Bock auch TÜV hat und fertig jetzt so ausarten zu lassen, das man fast das Motorrad auseinander nehmen muss, das finde ich gelinde gesagt schon sehr suspekt. Wenn wir heute auch wieder eine Kontrolle haben werde ich darauf bestehen, das man uns eine Bescheinigung ausstellt das wir kontrolliert worden sind. Und die kann man dann bei einer eventuell weiteren Kontrolle vorzeigen, den Sheriffs Arbeit ersparen und uns die Tour nicht vermiesen.

Im übrigen haben dutzende Mopedfahrer, mit denen ich bei Facebook in mehreren Gruppen vernetzt bin, ähnliches in den letzten Wochen berichtet. Ein Biker aus Bayern hat es sogar auf 5 Kontrollen an einem Tag gebracht, Respekt! Vielleicht müssen aber auch erst mehr Einbrüche oder ähnliche Straftaten verübt werden, damit die blauen Funken wieder eine sinnvolle Beschäftigung während ihrer Dienstzeit haben. Wir wollen doch nur fahren und Spaß haben, allerdings kann der einem momentan wirklich vergehen.

Tag der Schleicher – Blitzmarathon am 18. September

fotoEs ist mal wieder soweit…

Übermorgen findet der nächste bundesweite Blitzmarathon statt. Dann ist die Polizei wieder 24 Stunden lang Rasern auf der Spur, wobei der Schwerpunkt in NRW auf „Gefahren für Kinder im Straßenverkehr“ gelegt wird. Dafür durften Kinder und Jugendliche erstmals selbst Standorte für Kontrollen vorschlagen.

Ab dem gestrigen Tag sollten eigentlich die Standorte der Kontrollen auf der Internetseite der Polizei Köln bekannt gegeben werden. Allerdings habe ich da bis heute morgen noch nichts entdecken können. Im übrigen ist der Tag des Blitzermarathons auch ein Tag der Schleicher. Denn in der Vergangenheit habe ich nicht nur einmal erlebt, dass selbst in Bereichen die man mit 80 km/h befahren durfte, höchstens 60 km/h gefahren wurden.

Ob die Schleicher nun übervorsichtig oder einfach nur den Blitzer auch entdecken wollten, kann ich allerdings nicht sagen. Naja, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen schadet aber auch nicht…