Wäschetrockner

Urlaub in der Türkei

sonneIn knapp 4 Wochen bin ich Strohwitwer.

Von Urlaub und großen Reisen möchte ich im Moment eigentlich nichts hören, schließlich bin ich fast das halbe Jahr beruflich unterwegs. Doch vor kurzem brachte Sohn 2.0 das Thema Urlaub auf den Tisch des Hauses und so musste wohl oder übel zumindest einmal darüber gesprochen werden. Und irgendwie hatte ich den Eindruck, als ständen die Zeichen sowohl beim Weibchen als auch bei Sohn 2.0 voll auf Urlaub.

Wohlwollend wie ich nun einmal bin habe ich dem zuerst dem Weibchen in Aussicht gestellt, dass man Ende Oktober/Anfang November mal grob als Termin einplanen könne. Aus dem grob einplanen wurde dann allerdings nichts, denn schon kurze Zeit später lagen ziemlich handfeste Tatsachen in Form von Katalogen und Terminen auf dem Tisch. Und meine Vermutung dass der Clan sich abgesprochen und gegen mich verbündet hat, bekam neue Nahrung.

Und da mir sowohl der Termin Ende August als auch das Ziel Türkei beides nicht zusagte, fliegen die beiden jetzt also alleine. Fast alleine, denn Schwägerin 3.0 hat sich kurz entschlossen auch dazu entschieden, Brutzelurlaub in der Sonne zu machen. Ne, da bleibe ich lieber alleine daheim und hab meine Ruhe. Urlaub mit 2 Hühnern verkraften meine Nerven nicht…

Die Verpflegung werde ich wohl noch hinbekommen, zumal ich in der ersten Urlaubswoche der drei selbst unterwegs bin. Etwas kritischer wird es beim Thema waschen und trocknen. Denn sowohl die heimische Waschmaschine als auch den daneben deponierten Wäschetrockner habe ich zwar schon gesehen, aber noch nie angefasst geschweige denn bedient.

Also muss Wohl oder Übel ein Crashkurs her, denn ich befürchte das Weibchen wird handgreiflich, wenn ich meine Wäsche von zweieinhalb Wochen einfach so im Wäschekorb stapele. Aber das wird schon und bügeln ist überhaupt kein Problem. Dank Frollein Laura und ihrem dampfenden Eisen schaffe sogar ich das. Naja, warten wir mal ab wie groß das Chaos wird. Ist ja nochn bisschen hin…

Der Wäschetrockner – Das unbekannte Wesen

paierZugegeben, eigentlich ist er mir relativ unbekannt…

Aber der Wäschetrockner ist genau genommen schon ein Familienmitglied. Gerade jetzt, wo sich mal wieder mächtig Wäsche nach einer dreiwöchigen beruflichen Reise angesammelt hat, ist das Maschinchen quasi unentbehrlich geworden. Denn draußen trocknet es im Moment – wenn überhaupt – nur nachmittags wenn die Sonne scheinen sollte. Da ist so ein Wäschetrockner schon eine Erleichterung für den Haushalt.

Mein Problem ist eigentlich kein wirkliches Problem. Denn die Bedienung des Trockners erfolgt bei uns nicht durch den Haushaltsvorstand – also mich – sondern durch die bessere Hälfte. Und Haushaltstechnik ist etwas, das Frauen kurioserweise selbst ohne Bedienungsanleitung sofort bedienen können. Erklärt man ihnen hingegen wie man perfekt rückwärts einparken kann, ist selbst die beste Erklärung der Welt nutzlos.

Bei Männern ist es genau genommen umgekehrt. Sie parken selbst einen LKW rückwärts ein aber um den Wäschetrockner richtig zu bedienen, sind wahrscheinlich die Gene falsch angeordnet. Gestern zum Beispiel habe ich mich in meiner mir angeborenen menschlichen Güte dazu überreden lassen, die schmutzige Wäsche in den Keller zu tragen. Also habe ich das Körbchen artig vor die Waschmaschine gestellt, wobei mein Blick dann eher zufällig auf den daneben stehenden Wäschetrockner fiel. Und da ratterten dann doch die Gehirnwindungen…

trockner

Was zum Beispiel bedeutet Outdoor? Darf ich die getrocknete Wäsche etwa nicht in der Wohnung tragen? Oder muss ich den Wäschetrockner zum Gebrauch extra nach draußen tragen? Super 40? Was zum Geier ist Super 40? Wird die Wäsche nur super trocken, wenn ich 40 Jahre alt bin? Oder wird sie nur trocken, wenn ich Wäsche in Größe 40 trockne?

Zeit warm? Zeit kalt? Was soll der Shayc? Darf ich da nur trocknen, wenn es draußen warm oder kalt ist? Oder muss ich die Wäsche vorher wärmen oder kühlen? Das soll eine Sau durchblicken, das ist doch keine Technik für Männer! Männer lieben klare Beschreibungen. Wäsche rein, trocknen, aus! So in etwa… Alles andere verstehen wahrscheinlich nur Frauen…