Windows 10

Freebie von PC Welt – Windows 10 – Das komplette Handbuch

windows10Mal wieder etwas für umme…

Seit dem 1.August diesen Jahres werkelt ja auch bei mir Windows 10 unter der Haube. Immer noch sehr zuverlässig, schnell und ohne Beanstandungen. Meiner Meinung nach das beste was Microsoft seit Jahren auf den Markt gebracht hat.

Wer den Umstieg noch nicht gewagt hat oder wer einfach mal nur etwas zum Betriebssystem nachlesen möchte, für den hält die PC Welt das Sonderheft „Windows 10 – Das komplette Handbuch“ noch bis zum 12.Oktober zum kostenlosen Download bereit. Keine Registrierung erforderlich, 196 Seiten oder 31 Megabyte als PDF-Datei. Wer also noch Lesematerial benötigt sollte sich beeilen…

Kurzfazit Windows 10

Viel gibt es nicht zu berichten.

Seit nun einer Woche werkelt hier Windows 10 unter der Haube. Sieht man mal von den Feinheiten ab fühlt es sich auch nicht viel anders an als die Vorgängerversion Windows 8.1, die vorher knappe 2 Jahre hier ihren Dienst versah. Das Update funktionierte reibungslos, an die Änderungen hat man sich relativ schnell gewöhnt, unliebsamer Funkverkehr wurde mittels DoNotSpy10 abgeschafft, der Bootvorgang ist gefühlt schneller und herunterfahren lässt sich das System in jedem Fall schneller. Zumindest bei mir…

windows10

Die installierte Software funktioniert zuverlässig wie immer, auch bei Drucker, Scanner und anderer Peripherie lassen sich keine Fehler entdecken. Mit Sicherheit werden in näherer Zukunft noch einige Bugs entdeckt, das ist eben so bei einem „neuen“ Betriebssystem. Wobei der Versionssprung von Version 8.1 zu 10 ja nun auch kein Quantensprung ist. Trotzdem denke ich, dass Microsoft ein solides Betriebssystem auf die Beine gestellt hat und ich kann nur jedem empfehlen, auch auf Windows 10 aufzurüsten.

Mir gefällts. Und euch?

Einige Beiträge mit Tipps zu Windows 10

windows10Es läuft, das neue Windows 10.

Zumindest auf meiner Rechenmaschine habe ich noch nichts entdecken können was nicht funktioniert. Einiges ist anders, vieles hat sich aber im Gegensatz zu meiner vorherigen Version 8.1 nicht verändert. Natürlich habe ich mich vor dem Update auch ein wenig eingelesen, schließlich kauft man auch ein Auto nicht ungesehen.

Der mir bisher einzig bekannte Bug ist, dass im Startmenü nicht mehr als 512 Programme angezeigt werden. Tangiert mich aber nicht, da außer mir auch nur die wenigsten so viele Programme installiert haben dürften. Apropos Startmenü, wer die erweiterten Einstellungen der Systemsteuerung suchen sollte, einfach per Rechtsklick auf das Windows-Logo in der linken unteren Ecke klicken.

Ich habe mal ein paar Beiträge der letzten Tage gesammelt, wo das neue Windows 10 Thema war und auch Tipps zu diversen Einstellungen gegeben werden. Wer Probleme mit dem neuen Betriebssystem und dessen Einstellungen haben sollte, der wird vielleicht dort fündig.

golem.de – Der Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 lohnt sich
heise.de – Windows 10 – Das ist neu, das ist besser, das ist schlechter
netzwelt.de – Windows 10-Funktionen gefährden Privatsphäre
n24.de – Die Kinderkrankheiten von Windows 10
stadt-bremerhaven.de – Windows 10: Die Sache mit dem WLAN-Sharing
focus.de – Windows 10-Startmenü spielt ab 512 Programmen verrückt
focus.de – Windows 10: Auf diese Funktionen müssen Sie jetzt verzichten
phasenkasper.de – Windows 10 – Suchmaschine ändern
netzwelt.de – Windows 10: Downgrade auf Windows 7 oder Windows 8.1

Falls sich jemand wundern sollte dass seine Festplatte plötzlich viel voller ist, der sollte einen Blick in seine Verzeichnisstruktur werfen. Denn Windows 10 hat beim Upgrade automatisch eine Sicherungskopie des alten Betriebssystems anlegt. Die versteckt in der Regel auf Laufwerk C:) in dem Ordner Windows.old. Sollte man sich dazu entscheiden zur Vorgängerversion von Windows zurückkehren zu wollen, wird dieser Ordner noch benötigt.

windowsold

Wer mit Windows 10 zufrieden ist, kann diesen Ordner aber auch später löschen.