ZDF

Die Beitragsreform der GEZ und als Gegenleistung Wiederholungen in ARD und ZDF

fernseher

Ich würde ja gerne unterschreiben dass die Beitragsreform der GEZ, die seit Anfang 2013 gilt, wohl durchdacht ist. Ist sie aber nicht…

Außer wenn wir uns jetzt alle in Wohngemeinschaften zu 100 oder mehr Personen zusammenrotten. Aber alle die alleine leben und womöglich gar keine Glotze oder ein Radio besitzen, sind jetzt ins Bein gekniffen. Und natürlich alle diejenigen, die mit den Programmen der Öffentlich-Rechtlichen so überhaupt nichts anfangen können.

Und sind wir mal ehrlich, wenn man das Programmangebot mal mit den Einnahmen der öffentlichen Sender vergleicht, dann herrscht da schon ein ziemlich großes Defizit. Ich persönlich hätte nichts dagegen einen Obulus zu entrichten, wenn auch das entsprechende Angebot stimmen würde. Allerdings bekommt der geneigte GEZ-Sklave schon seit Jahrzehnten nur noch eine unzureichende Gegenleistung für seine Gebühren geboten.

Und auch wenn die monatlichen 17,98 Euro Fernseh- und Rundfunkbeitrag pro Haushalt und nicht mehr für die entsprechenden Empfangsgeräte berechnet werden, sind sie für mich nicht nachzuvollziehen. Denn der monatliche Beitrag grenzt für mich eher an eine Bereicherung der Sendeanstalten ohne entsprechende Gegenleistung als an eine zu rechtfertigende Abgabe.

Aber so etwas bekommt man ja leider „von oben“ diktiert, eine öffentliche Diskussion darüber würde den Sendern wahrscheinlich das Ende bereiten. Und deshalb müssen wir uns wohl oder übel auch in den nächsten Jahren wieder Wiederholungen im Dutzend gefallen lassen. Schließlich wollen die Sender keine Kohle verprassen, es könnten ja auch mal schlechtere Zeiten kommen…

Wenn man kein Single ist dann könnte man die neue Reform der GEZ sogar gut finden. Wenn man die entsprechende Gegenleistung von ARD und ZDF bekommen würde vielleicht sogar sehr gut. Aber wahrscheinlich dürfen wir uns auch 2016 wieder über Sissi, James Bond und Historienfilme freuen, die wahrscheinlich alle schon die 50ste Wiederholung gefeiert haben. Mindestens…

Wie gut dass man wenigstens noch Alternativen wie Netflix hat, wenn das Programm mal wieder unterirdisch ist.

Wa so ein vermeintlich braunes Hemd alles auslöst

nocommentManche haben aber auch immer etwas zu lamentieren.

Da beschweren sich doch tatsächlich Menschen beim ZDF, weil ein Moderator des Morgenmagazins ein vermeintlich braunes Oberhemd trug, als er – unter anderem – das Thema der gewaltsamen Hooligan-Ausschreitungen in Köln anmoderierte. Nun, das Hemd war wie in der Zwischenzeit bekannt wurde überhaupt nicht braun, eher olivgrün. Nur schimmerte es offensichtlich im Licht der Scheinwerfer braun und das fanden wohl einige Zuschauer so skandalös, dass es beim Sender Beschwerden hagelte.

Der öffentlich-rechtliche Sender reagierte auf diese Beschwerden umgehend.

Auch bei Facebook entschuldigte man sich und erntete nicht unbedingt Beifall dafür. Denn die meisten der weit über 1000 Kommentatoren fanden es eher suspekt, sich für die Garderobenauswahl eines Moderators zu entschuldigen, obwohl es da eigentlich nichts zu entschuldigen gab. Denn wie schon erwähnt handelte es sich bei der Farbe ja um olivgrün…

Allerdings wirft das jetzt allgemein die Frage auf, ob braune Oberhemden jetzt generell verboten sind? Ich werde zwar wahrscheinlich nie im Fernsehen zu sehen sein, besitze allerdings sogar zwei braune Hemden. Um genau zu sein, ein dunkel- und ein hellbraunes. Müsste ich dann aus Schamgefühl wohl in der Tonne versenken, um nicht in die Nazi-Ecke gedrückt zu werden.

Auch die Profifußballer des FC St. Pauli dürften wohl in Zukunft mächtig Ärger bekommen, weil sie zu Hause immer in braun spielen. Ob der DFB den bösen Brief wegen etwaiger Beschwerden schon geschrieben hat? Droht gar ein Liga-Ausschuß oder der Zwangs-Abstieg? Wechselt man eventuell sogar die Vereinsfarben?

stpauli

Allerdings frage ich mich auch, ob die Beschwerdeführer (Oh mein Gott, darf man noch Führer schreiben?) noch alle Latten am Zaun haben. Das man die Möglichkeit zur Beschwerde bekommt ist ja generell nichts schlechtes. Solange es sich um reine Sendeformate handelt müsste ich mich auch mal dringend beim ZDF beschweren. Aber wegen der Farbe eines Oberhemds anzurufen und sich aufzuregen? Wahrscheinlich haben genau die angerufen, die im Sommer mit Tennissocken und Sandalen durchs Einkaufszentrum schwadronieren…

Mir fällt gerade ein, braune Schuhe hab ich ja auch noch! Zwei Paar, nicht gerade billig. Aber mit denen traue ich mich jetzt auch nicht mehr auf die Straße… Und was muss bei euch in die Tonne? Oder traut ihr euch auch weiterhin braun zu tragen?