Nur noch Kahlschlag

bartZugegeben, ich bin zeitlos…

Aber mal ganz ehrlich, habe ich etwas verpasst? Zu meiner Jugendzeit, die zugegeben schon etwas länger zurück liegt, war man als pubertierendes Menschlein froh, wenn endlich der erste Bartwuchs einsetzte. Der wurde auch stolz zur Schau getragen und die erste Rasur folgte erst, wenn mindestens 10 Barthaare zusammen gekommen waren. Wurde der Bartwuchs dann stärker, rasierte Mann sich gar nicht mehr.

Aber heute? Heute sehe ich ja kaum noch Haare! Angefangen aufm Kopp, da herrscht ja meistens ziemliche Leere. Kein wallendes Haupthaar mehr, in dem locker Vögel hätten brüten können. Auch im Gesicht absoluter Kahlschlag, kein Härchen sichtbar. Kein Schnäuzer, keine Koteletten und erst recht kein Vollbart. Glattrasiert wie ein Luftballon, nur nicht so farbig.

Seit einiger Zeit rasieren sich diese “männlichen” Schönlinge sogar Haare an Armen und Beinen ab, wie bei den Radrennfahrern. Nur dass die jeden Tag massiert und mit öligen Fingern behandelt werden. Oder wollen jetzt alle männlichen Jugendlichen Radrennfahrer werden? Der Großteil der Dämlichkeiten hierzulande hat ja mehr Haare auf den Zähnen wie unsere Jungmänner am ganzen Körper. Erschreckend…

Mutieren wir etwa zu einem Volk von kahlgeschlagenen und wir älteren – behaarten – Männlein müssen eventuell noch eine Sondersteuer für unsere Haarpracht bezahlen? Werden wir in Zukunft von Taxifahrern abgewiesen und aus öffentlichen Verkehrsmitteln verbannt, nur weil wir noch Haare haben? Wird es in zehn Jahren überhaupt noch Friseure, Kämme und Bürsten geben?

Hätte der liebe Herr Gott gewollt dass Männer keine Haare haben dürfen/müssen, dann hätte er ja gleich nur Dämlichkeiten schaffen können. Also bitte, lasst euch wieder Haare wachsen, aber schnell…

Pollenalarm

Ich weiß ja nicht was bei euch gestern so abging, hier im Berchtesgadener Land war jedenfalls gestern Pollenalarm. Mein Auto hatte innerhalb weniger Stunden fast komplett die Farbe gewechselt und das nicht nur außen. Heute regnet es hier wie die Sau was zumindest den Vorteil hat, dass der Bock wenigstens äußerlich wieder halbwegs sauber aussieht. Trotzdem steht dann morgen eine Innen- und Außenreinigung an, bevor es am Freitag wieder in heimische Gefilde geht.

pollenflug

Ich plane einen Weltkonzern

lupeIch habe eine Geschäftsidee…

Seit ein paar Jahren benötigen ja meine geplagten Augen eine Sehhilfe. Bisher allerdings nur zum lesen, ansonsten kann ich alles andere noch gut genug erkennen. Zumindest habe ich noch niemanden über den Haufen gerannt weil ich ihn nicht gesehen habe. Zu Hause habe ich aus diesem Grund an den strategischen Orten, also im Wohnzimmer, im Schlafzimmer und auf der Toilette, überall eine Lesebrille deponiert. Schließlich geht am Laptop ohne Lesebrille gar nichts mehr. Und bitte erklärt mir jetzt nicht, dass es auch mit Bildschirmlupe oder einer entsprechenden Browsererweiterung geht.

Die Brille im Schlafzimmer dient natürlich nur der eventuellen Einschlaflektüre und nicht etwa, um die bessere Hälfte im dunkeln besser sehen zu können. Und die WC-Puristen unter euch werden sicherlich schon ahnen, dass die Brille auf der Toilette nicht etwa für eventuelle Lektüre auf dem Abort gedacht ist, sondern lediglich dazu dient das aufgedruckte Muster des vierlagigen Klopapiers zu erkennen…

Auch im Auto, in mehreren Jacken- und in den diversen Laptop-Taschen sind jeweils Lesebrillen gebunkert, so dass nach menschlichem Ermessen immer eine Brille zur Hand sein sollte. Was bis jetzt auch immer gut funktioniert hat, weshalb ich jetzt ernsthaft überlege, ein Ausleihgeschäft zu eröffnen. Und daraus eventuell einen Weltkonzern zu formen…

Denn in den vergangenen Tagen konnte ich mit meinem Brillen-Arsenal schon drei Leuten aus der Klemme helfen, die ihre Lesehilfe vergessen und dementsprechend die gerade aktuelle Speisekarte nicht entziffern konnten. Vielleicht hat ja auch jemand von euch entsprechende Beziehungen, um billig Lesebrillen einkaufen zu können.

Für meine Lesehilfen für unterwegs (in einklappbarer Ausführung) habe ich bisher knapp 5 Euro berappen müssen, vielleicht lässt sich ja daran noch ein wenig handeln. Verleihen würde ich sie dann für 2 Euro die Stunde, vielleicht als Anreiz ab der dritten Stunde für die Hälfte. Happy Hour sozusagen.

Anschaffen müsste ich mir für mein Kleingewerbe noch eine Art Musterkoffer, wo man die Brillen übersichtlich nach Blindheitsgrad sortieren könnte. Vielleicht hat auch in der Sache jemand einen guten Tipp für mich. Eventuell hat ja auch jemand Interesse, sich an meinem neuen Weltkonzern als stiller Teilhaber zu bereichern. Über das Einlagekapital können wir gerne bei einem Bierchen verhandeln.

Ach ja, Alt und Pils gelten nicht als Bier…