Im Normalfall würde ja die „große“ Anlage locker reichen…

Doch das Weibchen hatte sich vor kurzem ins Köpfchen gesetzt, das auch in der Küche musikalische Berieselung erfolgen müsste, die auch von dort zu steuern ist. Nach einigem Überlegen ob es ein klassischer UKW-Empfänger werden soll oder etwas digitales angeschafft werden müsste, fiel die Entscheidung schließlich auf letzteres.

Die Auswahl fiel auf das Auna IR-130, auf das ich in einem Testbericht aufmerksam wurde. Und wenn man bedenkt, dass das relativ kleine handliche Gerät mal gerade 65 Euro kostete, bin ich wahrlich nicht enttäuscht worden. Das IR-130 braucht sich hinter fast oder mehr als doppelt so teuren Geräten nicht zu verstecken und hat alle Funktionen, die ich benötige. Schließlich ist es „nur“ ein Küchenradio, allerdings eines mit einem sehr ordentlichen Klang.

elektronik-star.de

© elektronik-star.de

Das Radio ist wie schon erwähnt sehr handlich, nämlich knapp 17 Zentimeter breit, 10 Zentimeter hoch und tief. Passt also auch in ein stilles Eckchen und nimmt keinen Platz weg. Das Gerät hat ein schwarzes Gehäuse, ein blau beleuchtetes Display und ein übersichtliches einfaches Bedienfeld. Es ist übrigens nur für den Heimgebrauch geeignet, denn es ist lediglich mit einem Netzteil ausgestattet. Naja, Strom gibts aber reichlich in der Küche…

Integriert ist ein WLAN-Modul, mit dessen Hilfe man kabellos eine Webanbindung aufbauen kann. Also kurz im Heim-Netzwerk angemeldet und schon kann es losgehen. Alle anderen kompatiblen Musikquellen im Heimnetz wie etwa Tablets, Notebooks etc. lassen sich auch streamen, wobei ich das dem Weibchen noch nicht gesagt habe. Internetradio reicht für Frauen, man sollte es nicht übertreiben.

Das IR-130 hat als einzigen „Luxus“ einen Kopfhörerausgang und einen weiteren Audioausgang zur Tonausgabe an einen externen Verstärker. Gut, ein Wecker ist auch enthalten aber ich möchte doch nicht hoffen, dass das Weibchen am Herd einschläft. Angenehm überrascht war ich vom Klang des Geräts, da kann man für den Preis absolut nicht schimpfen. Wer also auch etwas kleines, klangvolles für die Küche benötigen sollte, dem kann ich das Gerät empfehlen.

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.