Wibbelstätz @Home

nurmalsoKennt ihr das Wort Wibbelstätz?

Menschen die mit einer inneren Unruhe gestraft sind, die nennt man bei uns in Köln Wibbelstätz. Diese Wibbelstätze können keine 2 Minuten still sitzen, mal entspannen und die Flügel hängen lassen. Und ein ganz besonderes Exemplar ist in der heimischen Kemenate zu Gange: Die bessere Hälfte.

Beim Hausputz zum Beispiel, einer angeborenen weiblichen Eigenschaft, wird nicht etwa in einem Raum begonnen, sondern in allen zugleich. Ich habe es schon lange aufgegeben, ihr da mal ein wenig System beizubringen. Und darum heisst Hausputz auch Chaos und bei Chaos ist der Haushaltsvorstand – also ich – außer Haus. Denn wenn der heimische Wibbelstätz einmal am wirbeln ist, dann wird auch keine Rücksicht auf eventuell im Wohnbereich vorhandene Haushaltsvorstände genommen…

Eigentlich ist das Weibchen ja genau so eine Kaffeetante wie ich. Nur mal fünf Minuten sitzen bleiben, dass kann das Weibchen nicht. Denn kaum steht der Kaffee aufm Tisch, werden entweder Blättchen an irgendwelchem Grünzeug ausgezupft, Gardinen gerichtet oder im Keller nachgesehen, ob in den letzten 10 Minuten niemand die Waschmaschine geklaut hat. In 99,9% aller Fälle ist ihr Kaffee danach kalt, wobei er aber auch so noch getrunken wird. Meistens aber nur im vorübergehen…

Früher hat mich diese Zappelei nicht unberührt gelassen, da ging mir manches mal der Kamm hoch. Und meistens hat sie sich auch nach meinem Einwand dass, wenn sie sich nicht sofort auf ihren Allerwertesten setzen würde, ich sie kurzerhand im nächstbesten Putzeimer ersäufen würde, kurzfristig hingesetzt. Um dann nach spätestens einer Minute wieder aufzuspringen und den Aschenbecher zu leeren… Naja, im Alter wird Mann ruhiger und heute denke ich nur noch: “Lass sie doch…”

Am Anfang hegte ich ja den durchaus begründeten Verdacht, dass sie in der Jugend öfter mal Sprungfedern zum Frühstück bekommen hätte. Allerdings konnten mir ihre Eltern dies nicht bestätigen, es sei denn sie hätte dies heimlich getan. Zwischendurch kam bei mir mal die Hoffnung auf, dass mein hauseigener Wibbelstätz mit zunehmendem Alter vielleicht etwas ruhiger würde. Aber Pustekuchen, der Zug ist wohl auch abgefahren.

Den absoluten Brüller nach all den Jahren habe ich allerdings letzte Woche Samstag erlebt. Da war sie mit mir in der Stammkneipe und mal wieder auf Wanderschaft, während ich mit unserer Wirtin am Tisch saß. Und als ich sie zu uns rief weil wir einen Termin absprechen wollten, da zupfte sie schon nach kurzer Zeit an den Blumen auf dem Tisch herum. Allerdings hörte sie dies relativ schnell wieder auf, als unsere Wirtin sie darauf hinwies, dass dies künstliches Grünzeug sei…

So isser, mein Wibbelstätz. Und ändern wird sie sich auch nicht mehr…