reisszwecken

Bei uns gibt es ja gewisse Redensarten. Eine dieser Redensarten hat bestimmt jeder schon mal gehört: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Doch was soll uns diese Redensart sagen?

Der Meister ist ja einer der letzten Mythen unserer Zeit. Wenn jemand einen Handwerker bestellt, erwartet er den Meister. Fährt man sein Auto in die Werkstatt, darf natürlich nur der Meister an das gute Stück. Doch wer ist eigentlich der Meister?

Niemand hat ihn je gesehen, niemand hat ihn je berührt, niemand ist jemals mit ihm essen gewesen oder hat ihn für eine abenteuerliche Nacht voller sexueller Gelüste begeistern können. Dennoch ist er in aller Munde. Man erwartet ihn quasi stündlich.

Erwartet man den Handwerker, der beispielsweise den defekten Abfluss reparieren soll, so wartet man meistens nicht nur lange sondern oft auch vergeblich. Stundenlang sitzt der Hausherr am Fenster, den mürben Kopf auf die Hände und die Ellenbogen auf das frisch gewaschene Sofakissen gestützt, um endlich den erlösenden Blick auf den beauftragten Handwerker zu erhaschen.

Alle zwei Stunden ruft die ungeduldigere Hälfte der häuslichen Wohngemeinschaft aus der Küche: “Und? Ist einer gekommen?” Doch das gegrummelte “Nä, noch nix” des wartenden Gatten erstickt gleich jede Hoffnung im Keim. Wieder einmal hat sich das Vorurteil, das inzwischen schon einem nahezu unanfechtbarem Urteil gleicht, bestätigt: “Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!”

“Zum Glück!” mögen manche an dieser Stelle sagen, denn wie sollte er so einen Sturz auch überleben? Anderen aber ist ein Todesfall mehr oder weniger in der Wohngegend egal. Sie sind auf der Suche nach der Sensation und da darf es ruhig auch mal ein Meister sein. Wo die doch so selten sind…

Und natürlich das Gefühl, das einem die Beine hochkrabbelt, wenn man namentlich als Augenzeuge in der Presse aufgeführt wird. Aber sie alle sind bisher enttäuscht worden. Denn niemand hat ihn wirklich je gesehen, den “Meister, der vom Himmel gefallen ist…”

Vielleicht jemand von euch?

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 2 mal kommentiert

  1. Alex

    Das ist doch bloß ein Eierkopp!
    Ebenfalls so ein bekannter Ausdruck. :D