landkarte

Geografie oder Erdkunde, wie es noch zu meiner Jugendzeit bezeichnet wurde, ist beileibe nicht jedermanns Steckenpferd. Unwissenheit kann mitunter strafmildernd wirken, manchmal lustig aber mitunter auch peinlich sein. Ich kenne Menschen, für die war ein Atlas nur wegen der vielen Bildchen reizvoll. Zeigte man ihnen dann einen Globus stellten sie erstaunt fest, dass die Erde doch keine Scheibe ist.

Natürlich ist es gerade für die Generationen deren Schulzeit schon ein paar Dekaden zurückliegt auch etwas schwerer geworden. Zeigte der Lehrer früher auf die UdSSR dann hätte man auf Grund der Größe des Landes und geringfügiger Vorkenntnisse schon raten können, dass es sich um Russland handelte. Dies war zwar umgangssprachlich gesehen falsch, mit etwas Glück ließ es allerdings der Lehrer durchgehen.

Musste man sich früher nur einen Staat im Osten Europas merken, sind es heute gleich 15 Staaten die aus der ehemaligen UdSSR hervorgingen. Und die heutigen Teil-Staaten des früheren Jugoslawien und der Tschechoslowakei machen Geografie-Verweigerern das Leben nur noch schwerer. Auch Deutschland hat viel zur neueren Geografie beigetragen. Hatte man früher noch Mühe damit, alle 11 alten Bundesländer auf die Kette zu bekommen, kamen 1990 gleich noch 5 neue hinzu. Der Einfachheit halber bezeichnete der geneigte Geografie-Verweigerer diese allerdings als Neufünfland…

Die bessere Hälfte zum Beispiel kann sich mit viel Mühe noch merken, dass Bonn, Leverkusen und Düsseldoof in unmittelbarer Nachbarschaft zu Köln liegen. Alles darüber hinaus ist quasi weit weg und nicht wichtig. Gut, über die Wichtigkeit von Städten oder Bundesländern wollen wir nicht streiten, aber der Bajuware an sich spielt wirklich nur eine untergeordnete Rolle…

Geografie spielt sich also nicht nur in Ländern ab, auch Städte haben eine geografische Daseinsberechtigung. Wir sind im Sommer zu Freunden nach Kroatien eingeladen, die dort ein Haus besitzen. Sehen wir mal von der Tatsache ab, dass die Einladung von der besseren Hälfte bestätigt und ich noch nicht einmal gefragt wurde. Gestern habe ich dann das Weibchen mal gefragt, in welche Stadt wir fahren würden.

Zur Antwort bekam ich: „Nach Kroatien.“ Naja, hätte ich mir fast denken können, weshalb ich noch einmal nachfragte: „In welche Stadt denn?“ Sie sah mich fragend an und antwortete dann: „Na in die Altstadt von Kroatien!“ Wenn ihr mich also im Sommer mal für 10 Tage vermissen solltet, dann bin ich in der Altstadt…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 2 mal kommentiert

  1. Nila

    Hahaha Hans. Die Altstadt finde genial http://quetschkommo.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gifVielleicht sieht man sich ja in Kroatien in der Altstadt. Wir sind in Pula lol
    Die Altstadt von Pula kann ich euch nur empfehlen.
    Liebe Grüße
    Nila

    • Hans

      Mal schauen ob sich was ergibt. Im übrigen weiß ich immer noch nicht in welche Stadt wir fahren…