wordpress

Da hat WordPress mal wieder ein Update unters Volk gemischt, denn in der Version 4.5.3 wurden einige Sicherheitslücken gestopft und insgesamt 17 Bugs beseitigt.

Seit der WordPress-Version 3.7 kann man ja seine WordPress-Installation automatisch aktualisieren lassen, allerdings bin ich nicht unbedingt ein Freund von solchen Dingen. Zwar führe ich regelmäßige Backups durch, so das da auch mal etwas schief gehen dürfte, aber provozieren möchte man ja auch nichts. Deshalb werde ich meine Updates auch nach wie vor weiter manuell ausführen, dann bin ich wenigstens selbst schuld, falls etwas schief geht.

wordpress

WordPress scheint aber noch nicht mitbekommen zu haben, dass automatische Updates bei mir nicht funktionieren. Denn ich bekam trotzdem eine Mail, in der mir Vollzug gemeldet wurde. Die Antwort-Mail mit einem freundlichen „Ätschibätschi, stimmt ja gar nicht!“ habe ich mir aber verkniffen, schließlich hat das WordPress-Team es nur gut gemeint.

Also habe ich anschließend Version 4.5.2 manuell eingespielt und es läuft ebenso tadellos wie seine Vorgänger. Danke an die Entwickler… Wer auch kein Freund von automatisierten Updates ist, der braucht nur folgende Textzeile in seine wp-config.php einzutragen:

wp-config

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 1 mal kommentiert

  1. Alex

    Japp, den Befehl habe ich bei meinen Blogs auch drin. Bei mir wird nichts automatisch über den Haufen geworfen! :D