Es gibt ja ein paar Dinge, die vergisst man nie im Leben.

Gestern Abend zum Beispiel kam ich im Restaurant mit meinem Tischnachbarn ins fachsimpeln. Natürlich ging es um Sport, um richtigen Sport, also um Fußball. Wir unterhielten uns recht angeregt über diverse Bundesligavereine und ich sah es einfach als Geburtsfehler an, das er sich als Fan des FC Bayern München outete.

Mit Bayern-Fans kann man übrigens vorzüglich diskutieren, zumindest wenn es nicht um „ihren“ Verein geht. Auf vermeintliche momentane Schwächen reagieren sie da gerne mit Erfolgen aus der Vergangenheit, die natürlich unbestritten sind. Aber besser ist es allemal, sich nur über andere Vereine zu unterhalten.

Und so wurde dann eine knappe Stunde über fast jeden Verein der 1. Bundesliga philosophiert, später tauschten wir uns dann noch rege über einzelne Spieler und deren mehr oder weniger faire Aktionen in der jüngeren Vergangenheit aus, bevor wir dann zu unseren eigenen „Jugendsünden“ gelangten.

Er schilderte mir, das er innerhalb von 16 Jahren Kreisliga A in der 1. Mannschaft fünfmal den Platz vorzeitig verlassen durfte, weil der Schiedsrichter seinen Einsatz als etwas härter als erlaubt einordnete. Nun, bei mir waren es in ähnlicher Zeitspanne zwei rote Karten und an die erste kann ich mich besonders gut erinnern.

Das Wetter war Shayce, der Rasenplatz auf Grund des Wetters Shayce und wir haben absolute Shayce gespielt und verloren. Und ich flog Mitte der zweiten Halbzeit vom Platz, allerdings nicht wegen übertriebener Härte. Vielmehr hatte ich eine kleine Meinungsverschiedenheit mit dem Schiedsrichter. Ich versuchte ihn nach einem klaren Abseitstor der gegnerischen Mannschaft auch verbal davon zu überzeugen, das er ein blindes Arschloch sei.

Und als ihm die Argumente dann ausgingen das dies keineswegs so sei, da hat er mir rot gezeigt.

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.