Ein korrupter Haufen – Die FIFA und Sepp Blatter

fussballEs gibt Leute, die kleben an ihrem Stuhl.

Und Sepp Blatter, Präsident und selbsternannter “Godfather” des Fußballweltverbands FIFA, gehört zu dieser Spezies. Seit mittlerweile 40 Jahren, davon alleine 17 Jahre als Präsident, hat er sich ein dermaßen undurchsichtiges Netzwerk innerhalb dieses Verbandes aufgebaut, so dass selbst Strafverfolgungsbehörden kaum noch durchblicken.

Doch selbst nachdem nun einige Mitglieder des Präsidiums, darunter sogar zwei Vizepräsidenten, wegen Bestechungsvorwürfen verhaftet wurden, sieht der Blatter Sepp keine Veranlassung, in irgendeiner Form Verantwortung zu übernehmen. Im Gegenteil, heute wird er wenn nicht noch etwas unvorhersehbares passiert, für weitere 5 Jahre im Amt bestätigt. Und warum? Weil sich scheinbar niemand traut im Paroli zu bieten.

UEFA-Chef Platini schwingt zwar Kampfesreden, doch selbst in seinem europäischen Verband herrscht Uneinigkeit über das Vorgehen gegen Blatter. Zuerst will man der Wahl fern bleiben, jetzt möchte man mit den europäischen Stimmen seinen Gegenkandidaten Prinz Ali von Jordanien unterstützen. Was einen Sepp Blatter wohl kaum beunruhigen dürfte.

Deutschland als größter Fußballfachverband der Welt hält total die Füße still aus Angst, dass man innerhalb der FIFA aufs Abstellgleis geraten könnte und zukünftige Austragungen einer Weltmeisterschaft in weite Ferne geraten. Auch die anderen europäischen Verbände üben sich in Zurückhaltung ausgenommen Russland, wo sich gleich mal Staatschef Putin zu Wort meldet und den Amerikanern unterstellt, dass diese Verhaftungsaktion nur dazu diente, den Russen die Austragung der nächsten Weltmeisterschaft zu verwehren.

Afrika und Asien stehen geschlossen hinter Blatter und dürften sich auch bei seiner Wiederwahl an einer erneuten finanziellen “Förderung” erfreuen. Bei einem Verband mit einem Jahresumsatz von über einer Milliarde Euro wohl ein leichtes… Ob man damit allerdings die entsprechenden Fußballverbände fördert oder ob mit diesen Zahlungen die Häuser der Funktionäre gebaut werden, so etwas profanes kontrolliert die FIFA nicht. Hauptsache ist, man hat wieder ein paar “Freunde” auf die man zählen kann.

Das Konstrukt FIFA muss dringend einmal ausgemistet werden, doch es scheitert an Uneinigkeit. Selbst Sponsoren halten seit Jahren die Füße still und schwitzen sämtliche Bestechungsskandale aus. Um dann weiter Milliardenbeträge in die FIFA zu pumpen, der ihnen die Werberechte sichert. Im Exekutivausschuß der FIFA sitzen vorrangig Mitglieder, deren Verband global gesehen eher klein ist, die aber Blatter treu und brav die Stange und wahrscheinlich auch hinten herum die Hände aufhalten.

In ein paar Wochen, spätestens in ein paar Monaten ist auch dieser Skandal für Blatter ausgesessen und es geht weiter munter wie bisher. Kein Schwein interessiert sich mehr dafür doch jeder weiß oder ahnt zumindest, dass die FIFA mit ihrem Präsidenten Blatter ein Verband ist, den man getrost mit der Mafia vergleichen kann, ohne gleich der Lüge oder der üblen Nachrede bezichtigt zu werden. Nur dass innerhalb der FIFA ausschließlich mit Geld gedealt wird.

Wenn zumindest die UEFA einen Arsch in der Hose hätte, würde sie die kommende Weltmeisterschaft in Russland boykottieren. Ich bin mir sicher, dass in diesem Fall auch die Werbepartner zumindest Überlegungen anstellen würden, ihre immensen Geldzahlungen zu kürzen oder gar ganz einzustellen. Denn eine WM ohne die europäischen Mannschaften ist mit Sicherheit weniger attraktiv und somit auch weniger werbewirksam. Doch das dürfte Utopie bleiben, denn zu so einem Schritt ist sich selbst die UEFA zu uneinig.

Ich habe die Hoffnung, dass der liebe Herr Gott sich vielleicht einmal dieses “Problems” annimmt. Denn Sepp Blatter ist fast 80 Jahre alt…

Meisterschaft schon lange entschieden, dafür aber ein spannender Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag

fussballWow, das wird spannend…

Auch wenn die Meisterschaft schon seit einigen Wochen entschieden ist, gibt es am letzten Spieltag noch einmal Spannung pur im Abstiegskampf. Von Platz 13 – 18 können alle Mannschaften noch absteigen, so etwas hat es auch lange nicht gegeben und wenigstens das entschädigt dann dafür, dass im “Kampf” um Platz 1 schon lange tote Hose herrschte. Womit ich die 25. Meisterschaft des FC Bayern nicht herab würdigen möchte, aber das was die Bajuwaren sich an Qualität zusammen kaufen können, ist für die Liga einfach zu überlegen.

Doch kommen wir zurück zum Abstiegskampf, mit dem der Lieblingsclub Gott sei Dank nichts mehr zu tun hat. Zwar wäre mit Sicherheit auch bei der Niederlage in Mainz mehr drin gewesen, doch wer Chancen so verballert hat es nicht besser verdient. Und im Endeffekt bin ich auch ein wenig froh, denn die Super-Optimisten träumten schon in diesem Jahr vom europäischen Wettbewerb, der aber meiner Meinung nach noch viel zu früh für die Mannschaft käme. Und ob man jetzt 10. oder 12. in der Liga wird, macht den Kohl auch nicht fett. Das ausgegebene Ziel – Platz 15 – wurde in jedem Fall übertroffen.

Hertha BSC, SC Freiburg, Hannover 96, HSV, VfB Stuttgart und der SC Paderporn, von diesen 6 Mannschaften dürfen sich am letzten Spieltag 2 Teams sofort in Liga 2 verabschieden und eine Mannschaft hat immerhin noch die Chance sich in der Relegation zu retten. So wie in der vergangenen Saison, als der HSV es trotz nur 27 Punkten schaffte, den Kopf noch einmal aus der Schlinge zu ziehen. Ob sich dieses Kunststück noch einmal wiederholen lässt hängt auch davon ab, ob Schalke 04 sich noch einmal aufraffen kann, “anständigen” Fußball zu zeigen. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen der Schalker besteht zumindest eine gute Chance für den HSV, sich selbst noch zu retten.

Die ungünstigste Ausgangssituation dürfte der SC Paderborn haben, die daheim den VfB Stuttgart empfangen. Mehr als die Relegation ist selbst bei einem Sieg gegen die Schwaben nicht drin und auch Stuttgart “muss” gewinnen, um dem direkten Abstieg noch zu entgehen. Im Zweiten Kellerduell treffen Hannover 96 und der SC Freiburg aufeinander und ein Unentschieden könnte unter Umständen für Hannover Abstieg oder Relegation bedeuten. Was die Aufgabe nicht leichter macht, denn Freiburg ist “erfahren” im Abstiegskampf und schaffte immerhin am Samstag das Kunststück, 3 Punkte gegen Bayern einzufahren. Was der Motivation sicher dienlich sein dürfte…

Wenn es am kommenden Samstag ganz dumm läuft, dann kann sogar Hertha BSC noch nach hinten durchgereicht werden. Im Auswärtsspiel bei Hoffenheim kann man alles klar zu machen, doch die Aufgabe ist nicht einfach. Zwar können sich die Kraichgauer nicht mehr für die europäischen Fleischtöpfe qualifizieren, doch kampflos wird man die Berliner nicht zu Punkten kommen lassen.

Ich persönlich bin wirklich gespannt, wer am kommenden Samstag absteigt oder sich wenigstens in noch in die Relegation retten kann. Mein Tipp:
Platz 16 (Relegation) – SC Paderborn
Platz 17 – VfB Stuttgart
Platz 18 – Hamburger SV

Und was tippt ihr?

P.S. Gratulation an den FC Bayern München zur Deutschen Meisterschaft, auch wenn sich daran schon fast niemand mehr erinnert…

Das war er, der Klassenerhalt! #effzeh

effzehAuch zukünftig erstklassig…

Mit diesem beruhigenden Gefühl kann man nun nach dem gestrigen hochverdienten 2:0-Heimsieg gegen Schalke 04 die letzten beiden Saisonspiele angehen, denn auch wenn rein rechnerisch vor diesem Spiel zumindest noch der Relegationsplatz drin war, ist der Klassenerhalt für den 1.FC Köln nun in trockenen Tüchern. Im Moment gelegt der #effzeh Rang 10 und steht besser als von der Vereinsführung vor der Saison vorgegeben.

Zumindest beim nächsten Auswärtsspiel in Mainz dürfte noch etwas zu holen sein, im letzten Spiel gegen Wolfsburg hängen die Trauben wohl noch etwas zu hoch. Am Ende wird wohl Rang 12-13 rausspringen und das ist doch aller Ehren wert. Bleibt zu hoffen dass die Mannschaft adäquat verstärkt werden kann, so dass in der nächsten Saison vielleicht sogar ein einstelliger Tabellenplatz möglich ist. Doch das ist noch Zukunftsmusik, zuerst einmal freue ich mich über den vorzeitigen Klassenerhalt.

1.FC Köln

© 1.FC Köln