London Grammar

ohrMein nicht mehr so neuer Ohrwurm…

Verholfen dazu haben mir seit dem vergangenen Jahr London Grammar, eine dreiköpfige Indie-Pop-Band aus Good Old England. Das Trio besteht aus der Sängerin Hannah Reid, Gittarist Dan Rothman und dem Multi-Instrumentalistin Dominic “Dot” Major. Um die Newcomer-Band – das Trio gründete sich erst 2009 – entstand seit dem letzten Jahr ein regelrechter Hype. Was auch mich neugierig gemacht und dazu bewogen hat, mir “If you wait”, das Debut-Album der drei, zuzulegen.

Und dieses Album wird geprägt von Frontfrau Hannah Reid und ihrer wunderschönen und teilweise schwermütigen Sopranstimme. Und diese Stimme wird mit leisen Gitarren, sanftem Piano und vereinzelt auch Streicherklängen unterstützt. Und wenn man die Stimme von Hannah Reid einmal im Ohr hat, dann wird man sie so schnell nicht mehr los. Wunderschöne melancholische Klänge, bei denen ich wunderbar entspannen kann.

Hier das Video zu Nummer 6 auf der Playlist, “Strong”.

flightradar24.com – Die kleine Spielerei für zwischendurch

Wir wohnen ja hier relativ nah am Kölner Flughafen, wobei die Einflugschneisen – Gott sei Dank – nicht über und hinweg führen, sondern genau in die andere Richtung über das Bergische Land. Und obwohl der Kölner Flughafen um einiges kleiner als zum Beispiel Düsseldorf und Frankfurt ist, landen hier auch eine Menge Flugzeuge. Im Moment ist eher wieder weniger los, aber in Ferienzeiten herrscht da am Himmel auch schon einmal Gedrängel.

Was da so gerade Köln anfliegt und von hier wieder startet, kann man bei flightradar24.com beobachten. Klickt man den entsprechenden Flieger an, bekommt man auch noch ein paar zusätzliche Informationen wie zum Beispiel Startpunkt, Ziel, Flugzeugtyp, Höhe, Geschwindigkeit etc. flightradar24.com gibt es auch als App fürs Smartphone oder Tablet und auch bei Facebook, Google+ und Twitter ist der Flight Tracker präsent.

Ein Klick in den Screenshot macht das Bildchen etwas größer.

Flightradar

TwitrCovers: Kostenlos das Twitterprofil pimpen

Ein kleiner Tipp am Rande…

Bei Twitter gibt es immer noch eine große Menge User, die ihre Profilseite sträflich vernachlässigen. Kein Foto, kein Hintergrundbild, keine persönlichen Angaben. Zumindest die beiden ersten Punkte kann man allerdings ruckzuck mit TwitrCovers erledigen. Die Seite bietet in 13 Kategorien ca. 3300 auf Maß skalierte Grafiken die man, wenn man bei Twitter eingelogged ist, sofort auf seiner Profilseite einbauen kann.

twitrcovers

Ich persönlich habe zwar etwas selbst geknipstes in meinem Profil eingebaut aber es wird sicherlich auch Leute geben, die für die schicken Grafiken Verwendung haben.

Tipp via netroid.de