papierKommunikation ist wichtig…

Doch teilweise kann es auch sein, dass Männlein und Weiblein aneinander vorbei reden. Wir Kronen der Schöpfung reden ja immer gerade heraus und sagen was wir denken. Wenn ein Mann zum Beispiel der momentan aktuellen Lebensabschnittsgefährtin die Anweisung “Mach Essen” gibt, so ist das gerade heraus, ohne irgendwelche Hintergedanken formuliert und sollte dementsprechend auch direkt ausgeführt werden.

Und wenn Mann eines nicht leiden kann, dann sind das eventuelle Einwände a la “Ich habe aber noch gar keinen Hunger” oder gar Gegenfragen nach dem Motto “Auf was hättest du denn Appetit?” Bei den Neandertalern gab es solche Fragen schließlich auch nicht. Da jagte der Mann unter Einsatz seines Lebens einem Mammut hinterher und Frau hatte nichts anderes zu tun, als dies der Familie einigermaßen schmackhaft zuzubereiten. Frau hielt sich an ihre Rolle und stellte keine dummen Fragen.

Mit der Zeit lernte Frau allerdings – zum Leidwesen vieler einiger Männer – sich auch zu artikulieren. Nicht so gerade heraus und unmissverständlich wie der Mann, aber immerhin. Aber genau das führte zu den heute noch gängigen Kommunikationsschwierigkeiten. Denn wenn Frau etwas sagt, ist es

a) missverständlich und
b) meistens von einem Hintergedanken geprägt.

Wenn Frau zum Beispiel sagt “Der Müll müsste auch noch weggebracht werden” dann meint sie meistens: “Du faules Schwein! Beweg deinen Arsch und bring den Müll runter!” Diese Formulierung kann regional abweichen, gemeint ist aber immer das gleiche. Und man beachte den hinterfotzigen Gedankengang. Würde sie nämlich darum kämpfen müssen, so wie der Mann es früher unter Einsatz seines Lebens mit den Wildtieren musste, dann würde sie sich dezenter und vor allen Dingen direkter ausdrücken.

So wie wir Kronen der Schöpfung. Ein Mann würde im umgekehrten aber eher unwahrscheinlicheren Fall eine klare und unmissverständliche Anweisung geben: “Bring den Müll runter!” Und um seine Fürsorge und Liebe zur Partnerin zu zeigen, ergänzen Exemplare wie ich (obwohl ich mich hier nicht selber loben möchte… ) das ganze noch um: “Nimm den Schirm mit, es regnet!” Liebevoll und trotzdem unmissverständlich…

Aber Frauen sind in diesem Punkt wirklich anders. Und nur deshalb gibt es meistens manchmal zwischen Mann und Frau solche Kommunikationsschwierigkeiten.

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.