wordpressDie Russen sind ja ein umtriebiges Völkchen.

Unsere entfernten östlichen „Nachbarn“ tummeln sich in vielen Bereichen und auch im Internet treiben sie seit langem ihr Unwesen sich herum. Gut, nicht alle, einige dürften noch nicht einmal wissen, dass das Internet überhaupt existiert. Und seit einiger Zeit beobachte ich sie auch bei mir im Blog. Und gestern Abend fiel mir erstmalig auf, dass in den Referrern ziemlich viele russische Seitennamen vorhanden sind. Viel mehr als normal…

Vielleicht geht das auch schon länger so, denn ich schaue nur recht selten in mein installiertes Statistik-Plugin. Aber weil der Mensch ja neugierig ist und der Blogger sowieso, habe ich mal einige dieser Seiten angeklickt. Was mich allerdings auch nicht entscheidend weiter brachte. Denn diese verschiedenen Seiten sind durch die Bank in Kyrillisch geschrieben und als das zu meiner Schulzeit gelehrt wurde, muss ich wohl krank gewesen sein.

Naja, wenigstens hinterlassen sie bis jetzt keine unerwünschten Kommentare, die aber dann hoffentlich auch meinen Spam-Abfangjägern zum Opfer fallen würden. Aber kurios ist das schon und einen Reim darauf machen kann ich mir auch nicht. Außer dass ich eventuell reichlich Leser in Russland, der Ukraine und dem Baltikum habe. Allerdings erwähnte ich ja schon einmal in einem früheren Beitrag, dass es – außer in München – im Ausland eher mau mit den Lesern des Blogs ist. Oder haben diese geschäftstüchtigen Geier nur mitbekommen, wie wertvoll mein Blog schon ist?

Aber nix da, verkauft wird nicht, auf keinen Fall! Oder hat jemand von euch eine Ahnung, was die Russen hier bei mir so treiben?

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.