Heißhunger auf Hausmannskost

steakLangsam kann ich das Futter nicht mehr sehen.

Zum Hotelleben gehört zwangsläufig, dass man auswärts essen geht. Nun bin ich ja auch zu Hause nicht so ein Typ, der jeden abend ein Steak oder ein Schnitzel auf dem Teller haben muss. Vielmehr freue ich mich über Hausmannskost, zum Beispiel Kartoffeln mit Wirsing und einer Bratwurst, Spinat mit einem Spiegelei oder auch einen leckeren Eintopf. Leider sind solche leckeren Sachen nur äußerst selten in Restaurants zu bekommen.

Statt dessen habe ich in den letzten 2 Wochen schon mindestens ein halbes Schwein und den Großteil einer normal gewachsenen Kuh vertilgt. Einschließlich Zutaten natürlich… Denn selbst am vergangenen Wochenende war an Hausmannskost nicht zu denken, denn wir waren ja wieder im Schützeneinsatz. Und bald kann ich kein Fleisch mehr sehen, deshalb habe ich die bessere Hälfte auch eben schon instruiert, heute Abend nach meiner Rückkehr mal wieder etwas Abwechslung in meinen Speiseplan zu bringen.

Sonst verende ich noch an einseitiger Ernährung und die ortsansässige Bauerngewerkschaft wird mich wegen Vernichtung ihres Viehbestands verklagen. Reibekuchen, da hätte ich jetzt Hunger drauf. Reibekuchen wären jetzt genau das richtige, um meinen Magen mal wieder an etwas anderes zu gewöhnen. Ich glaube ich werde gleich nochmal daheim anrufen denn die bessere Hälfte könnte theoretisch schon mal mit dem Kartoffeln schälen anfangen.

Dazu übrigens nur Schwarzbrot, das reicht voll und ganz. Und morgen dann irgendetwas mit Gemüse, schließlich braucht Mann auch Vitamine. Und am Sonntag dann… Ich muss jetzt aufhören zu schreiben, sonst läuft mir noch der Sabber in die Schuhe…

2 Kommentare