brust Abwechslung muss sein, auch beim lesen.

Ein Magazin ist eine Zeitschrift zum kurzweiligen Zeitvertreib, die immer in Wartezimmern bei Ärzten zu finden ist, manchmal auch im heimischen Wohnzimmer. Leute die Liebesromane und intelligente Literatur ablehnen, greifen hin und wieder auch mal zu einer primitiven Zeitschrift.

Frauen zum Beispiel lesen diese Zeitschriften gerne beim Friseur, aber auch Männer in fahrenden LKW nutzen Magazine als Zeitvertreib. Das Magazin ist ein quasi ein Unterhaltungs-Allrounder und findet sich mittlerweile sogar im Fernsehen. Dort gibt es eigentlich für alles ein Magazin, in seriöser Form für die Politik, in unseriöser Form für die Skandale von Prominenten.

Männer bevorzugen natürlich Sportmagazine. Dort wird, wie es der Name vielleicht schon vermuten lässt, vorwiegend um Sport. Da steht dann zum Beispiel geschrieben, welcher Spieler in der Bundesliga zu welchem Verein wechselt. Ob ein Spieler am Wochenende gut gespielt hat oder eher weniger gut. Ob ein Trainer auf der Abschußliste steht oder sicher im Sattel sitzt. Naja, wichtiges eben…

Auch sehr beliebt sind Auto-Zeitschriften, allerdings eher für Fetischisten. Da werden Tests veröffentlicht, in denen ein armes Stück Blech und Elektronik durch Wüsten und durch die Antarktis geprügelt werden. Was der Vorteil zwischen einem blauen und einem roten Auto ist. Und die meisten Autos werden sogar Testsieger, und wenn es nur um den größten Kofferraum geht oder wer als schnellster einen Trabbi überholt hat. Hauptsache Testsieger, aber darauf springen die Auto-Fetischisten an…

Satiremagazine sind auf dem deutschen Markt eher für eine Minderheit gedacht. Hier geht es darum den Zeitgeist aktuell und pointiert wiederzugeben und mit einer Portion Schalk und einem Schmunzeln im Gesicht mit den Dreckfingern mehr oder weniger geschmackvoll in die ein oder andere Wunde der Gesellschaft zu pieksen. Vorzugsweise werden Politiker verarscht und Parteien vorgeführt oder Mißstände mit Witz und Ironie aufgedeckt. Manche Zeitgenossen verstehen diesen Witz allerdings nicht, zumeist Frauen. Für die gibt es aber ein eigenes Genre…

Das Frauenmagazin. Diese Art Zeitschriften sind so gestaltet, dass sie im Normalfall kein Mann verstehen kann. Soll Mann auch nicht, denn mit den darin enthaltenen Diät- und Fitnesstipps kann ein Mann sowieso nichts anfangen. Frauen sind da anders gepolt, sie lernen diese Tipps sogar auswendig, um sie dann am nächsten Tag wieder zu vergessen. Sehr beliebt bei Frauen sind auch Kosmetiktipps. Diese Tipps lernt Frau nicht, sie setzt sie sofort um. Das sind dann diese Momente wo Mann sich wünscht, eine Toilette für sich ganz alleine zu haben, weil Frau mal wieder das Badezimmer belegt. In einer Hand den Kajalstift, in der anderen die Frauenzeitschrift.

Selbst für uns Kronen der Schöpfung gibt es schon ein Magazin, das Männermagazin. Außer dem Sportteil interessiert uns darin allerdings wenig und wir verfluchen insgeheim den Tag, als in dem ehemals interessanten Männermagazin die ersten Hochglanzfotos von jungen, drall betitteten Dingern erschienen. Wir Männer wollen Informationen, aktuelles, Input, keine Fotos von nackten Weibern. So etwas macht uns nur geil und Geschlechtsverkehr in der Woche soll ungesund sein…

Und endlich hat der Playboy auch kapiert, dass wir Kronen der Schöpfung keine nackten Tatsachen mehr wollen. Nacktes Fleisch gibt es ja in der Glotze genug…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.