wiese

Mal wieder im Allgäu…

2 Wochen bin ich jetzt in verschiedenen Regionen Bayerns unterwegs und mittlerweile finde ich die Routen zu den diversen Hotels und Landgasthäusern schon ohne Navi. Das Allgäu gehört allerdings zu meinen Lieblingsgegenden in Bayern, wobei ich jetzt nicht unbedingt dort leben möchte. Dazu ist es mir teilweise doch zu einsam…

Das Allgäu ist ja genau genommen ein kleiner autonomer Staat im Süden von Bayern und wer bisher dachte Bayern seien schlecht zu verstehen, dem empfehle ich eine Reise ins Allgäu. Dieses Allgäuerisch ist eine Mischung aus Bayrisch und Schwyzerdütsch und wahrscheinlich auch nur von den Einheimischen zu verstehen. Wobei das Allgäu sich sowieso eher durch seine niedrige Bevölkerungsdichte und einer Menge Rindviecher vom Rest der Republik unterscheidet. Und von diesen Kühen leben die Allgäuer, denn daraus machen sie unter anderem leckeren Käse.

Und die höchstens 10.000 Einwohner die das Allgäu hat, sind ganz stolz auf ihre Wiesen. Hochgerechnet gehören zu jedem Haus mindestens 10 Quadratkilometer Wiese und auf diesen Wiesen grasen etwa 20.000.000 Kühe. Meistens sind sie grau, oft tragen sie Glocken um den Hals und tragen sie einmal keine Glocke und ein Allgäuer steht neben ihnen am Wassertrog, dann ist der Allgäuer der, der nicht aus dem Wassertrog säuft.

Der Allgäuer interessiert sich eigentlich nur für seine Kühe und seine Wiesen, das restliche Weltgeschehen geht ihm gewöhnlich am Arsch vorbei. Wobei viele im Allgäu überhaupt nicht wissen, dass es um sie herum noch eine andere Welt gibt. Das ist schon daran erkennbar dass es im Allgäu keine Telefone gibt. Eine Telefon ist Teufelswerk, da bimmelt der Allgäuer lieber mit Kuhglocke durch.

Die Allgäuer interessiert auch nicht, wenn ihnen jemand etwas vorschreiben will. Die paar die wissen das es noch eine andere Welt hinter dem Allgäu gibt sind sich sicher, dass die Regierung weit genug weg ist. Und sollte sich jemand von denen ganz in den Süden trauen, dann wird er eben verprügelt. Denn der Allgäuer möchte selbst bestimmen, ob er sich nach dem Kacken nun den Arsch mit der Hand abwischt oder ob man sich auf den Boden setzt und sich von einem Traktor über die Wiese ziehen lässt.

So sind sie, die Allgäuer. Hart aber herzlich…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.