nurmalso

Eventuell lebe ich nicht im falschen Film, sondern nur im falschen Zeitalter.

Denn ich bin auch einer jener, die mit gleicher Münze zurück zahlen. Auge um Auge, Zahn um Zahn, das war schon immer meine Devise. Für einige wird dies sicherlich als ein ziemlich antiquierter Wesenszug gelten, dafür aber als ein sehr wirksamer, wenn ich einiges rückwirkend betrachte.

Und wenn ich mir zum Beispiel vorstelle dass mancher Vergewaltiger oder Kinderschänder nach einigen Jahren vergitterter Unterbringung wieder auf freiem Fuß landet, um dann womöglich wieder jemandem etwas anzutun, dann dreht sich mir der Magen ab. Naja, es muss nicht gleich die Todesstrafe sein, aber den Schniedel würde ich ihnen schon abschneiden lassen. Auge um Auge…

Und auch so manche andere Untat würde wahrscheinlich nicht mehr passieren wenn man damit rechnen muss, eine empfindliche Bestrafung dafür zu kassieren. In manchen islamischen Ländern wird ja immer noch praktiziert, dass man zum Beispiel bei Diebstahl eine Hand abgehackt bekommt. Gut, bei uns würde man dann als Teil-Behinderter noch eine Versehrtenrente kassieren können, aber der Drang zum erneuten Diebstahl dürfte trotzdem entscheidend abnehmen. Auge um Auge…

Auch bei kleinen Kindern bin ich nicht Jesus, folglich also auch nicht bereit die zweite Backe hinzuhalten. Kleine Kinder beißen und zwicken manchmal recht gerne und wenn man dann das Spielchen mitmacht und noch Aua schreit, dann lachen sie und laufen weg. Dann fängt nach kurzer Zeit das gleiche wieder von vorne an und so kann man schon einige Zeit verbringen.

Es gibt dann auch Kinder die sich ermutigt fühlen etwas herber zu werden. Dann wird auch gerne mal getreten… Da muss man dann schon einmal die Stimme erheben und eine Warnung aussprechen. Bei manchen ist der Adrenalinspiegel dann allerdings so hoch, dass sie selbst die 2.Warnung nicht registrieren. Auch Warnung Nummer 3 verhallt ungehört und dann kommt es wieder ins Spiel, dieses Auge um Auge.

Und wenn so ein kleiner Kacker dann nach der dritten Warnungen nicht reagiert, gibt es auch mal ein spontanes Echo. So wie der kleine Nervgeist gestern der meinte, mir immer mal wieder von hinten in die Hacken treten zu müssen, während ich mich mit seiner Tante – einer guten Bekannten – unterhielt. Dreimal verwarnt, dreimal nicht reagiert, das Echo folgte mit einem Fußtritt in seinen Allerwertesten, in dessen Folge er einen halben Meter weiter auf dem Hosenboden landete. Auge um Auge…

Und nur weil ich knapp fuffzich Jahre älter und ein paar Kilo schwerer bin heißt das nicht, das ich mir von so einem Wurm alles bieten lassen muss. Ich denke, dass wird er jetzt auch kapiert haben…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.