Hilfe im Überschwemmungsgebiet Niederbayern

reisszwecken

Da hatte ich mir meinen Terminkalender so parat gestutzt, ein paar kurzfristige Änderungen wären locker möglich gewesen. Und dann bricht in Niederbayern die Welt zusammen und es schüttet wie aus Kübeln. Wobei ich erwähnen muss, das ich am ersten Tag der Katastrophe noch in Augsburg war und da schien die Sonne bei 22°, während knapp 150 Kilometer weiter mehrere Ortschaften überflutet wurden. Die ersten Meldungen im Radio bezüglich eines Katastrophenalarms wollte ich zuerst gar nicht glauben…

So etwas ähnliches in einem noch größeren Ausmaß habe ich 2013 hier erlebt, da war von Straubing bis Passau Land unter. Nun, die Menschen da unten haben sicher jetzt andere Sorgen, während ich hier mit meinen Terminen kämpfe. Aber da wo ich jetzt eigentlich sein wollte, da komme ich nun mal nicht hin. Autobahnen, Bundes- und Landstraßen gesperrt wegen Unterspülung oder Überflutung. Kruzifix noch eins…

Also werde ich heute hier mein geändertes Programm noch durchziehen und das Wochenende produktiv verbringen. Denn nur wenige Kilometer von meinem jetzigen Aufenthaltsort werden helfende Hände sicherlich benötigt. Der alte Blaumann ist schon parat gelegt, schaun mer mal ob meine Hilfe gebraucht wird. Sollte noch jemand hier in der Nähe sein, unter der Nummer 08561 20725 kann man sich erkundigen, von dort aus werden die Einsätze koordiniert.

Wer ein Transportmittel benötigt, der kann auf die Südostbayernbahn zählen:

Weitersagen und teilen: Wir ermöglichen ab sofort bis Sonntag, 5. Juni 2016 allen Freiwilligen, die bei der Beseitigung der Hochwasserschäden in den Regionen rund um ‪#Simbach‬ bzw. Pfarrkirchen/ Triftern mithelfen, die kostenlose An- und Abreise mit unseren Zügen auf den Strecken Mühldorf – Simbach und Mühldorf – Passau. Es genügt, wenn ihr dem Zugpersonal sagt, dass ihr zur Hochwasserhilfe unterwegs seid. Allen Betroffenen wünschen wir viel Kraft!

Eine Antwort auf „Hilfe im Überschwemmungsgebiet Niederbayern“

Kommentare sind geschlossen.