toilette

Nur mal so btw…

Lieber unbekannter Besucher der Herrentoilette des Stammlokals,

die Toilette besteht aus einem trichterförmigen Porzellanbecken mit birnenförmiger, schräg nach unten geneigter Auffangplattform der körpereigenen Exkremente. Auf dem Sitzrand ist ein Kunststoffsitzstück, auch Brille genannt, angebracht und mit zwei Halteschrauben an dem schon erwähnten Porzellanbecken befestigt.

Die mechanische Spülung ist in Form eines Kastens gut sichtbar an der Wand angebracht und durch Rohrleitungen mit dem eigentlichen Sitzbecken verbunden. Als Zubehör wird in der durch gemauerte Wände umschlossenen Kammer eine kostenlose Deckenlampe zum besseren erkennen der Zeitungsberichte während der Verrichtung des Geschäftes angeboten.

Weiterhin befindet sich eine ebenfalls zum kostenlosen Gebrauch bereitstehende Reinigungsbürste an diesem Ort. Der becherförmige Glasbehälter, welcher diese Bürste aufnimmt/aufnehmen soll, ist allerdings nur für diesen Zweck an der Wand montiert worden.

Und nicht dazu, dass man die Bürste auf den Boden legt und seine leeren Zigarettenpackungen im Behälter entsorgt. Oder drückst du, lieber unbekannter Besucher, zu Hause auch die Kippen auf dem Telefon aus? Und wie schon gesagt, nur mal so btw…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 1 mal kommentiert

  1. Alex

    Ja, ich habe auch schon zig Mal den Kopf geschüttelt und frage mich beim Blick in oder neben die Schüssel: Macht ihr das auch zuhause? Ab und an echt unfassbar! :-/