papierIch kann mich noch ziemlich gut an die Zeit erinnern, als ich noch ein kleiner Hosenscheißer war.

Da bekam ich nämlich abends vor dem einschlafen immer noch ein Märchen erzählt. Mein Lieblingsmärchen war Hänsel und Gretel, was vielleicht auch an der Namensgleichheit lag. Meine Lieblingsstelle war immer die, wo Gretel der ollen Hexe einen Stoß gibt und die verkokelt dann im Backofen. In Zeiten ständig steigender Energiepreise übrigens eine preiswerte Heizvariante… Naja, lassen wir das…

Ich glaube früher konnte jeder aus dem Stehgreif wenigstens ein Märchen erzählen. Aber heute? Die meisten denken doch, Hänsel und Gretel wären irgendwelche Kiffer und wollen mit so einem Gesindel gar nichts zu tun haben. Und Märchen erzählen sie in der Stammkneipe auch genug. Als Sohn 1.0 den Windeln entwachsen war, hörte er auch sehr gerne abends noch ein Märchen. Das war dann immer mein Job. Ich hab die Märchen allerdings immer in einer etwas geänderten Form wiedergegeben. So das es auch etwas spannender oder lustiger war, je nach Bedarf. Meistens hat es super funktioniert und nach kurzer Zeit war er im Reich der Träume. Vielleicht lag das auch an meiner Art Märchen zu erzählen, wer weiß.

Aber immerhin kenne ich auch heute noch einige und kann sie auch nach Bedarf erzählen. Aber wer kennt denn sonst heute noch Dornröschen, Rotkäppchen oder Max und Moritz? Und kann sie auch noch ohne zu googeln wiedergeben? Wohl die wenigsten. Na, mal ganz ehrlich, wie viele Märchen bekommt ihr aus dem Stehgreif zusammen? Ihr könnt ja in eurem Blog mal eines veröffentlichen, in der Version die euch geläufig ist. Aber nicht googeln – sonst gehts zu der Hexe in den Backofen.

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 4 mal kommentiert

  1. cimddwc

    Aus dem Stehgreif heraus geht gar nichts. Aus dem Stegreif zumindest würde ich wohl den grundlegenden Ablauf von ein paar gängigen Märchen hinkriegen, aber müsste ich sie erzählen, würde ich doch lieber erstmal nachlesen. :) Bequemerweise via Google, aber schöner wär’s wohl, ich würde mir die über(?) 100 Jahre alten Bücher besorgen, aus denen meine Mutter mir vorgelesen hat…

    • Hans

      Jetzt bin ich aber enttäuscht. Du bist doch noch viel jünger, da müssten die Märchen doch noch viel frischer im Kleinhirn sein…