daumenWidmen wir uns mal wieder den wichtigen Fragen des Lebens.

Gestern, in einem kleinen Laden in einem Kölner Nachbardorf Leverkusen, wollte ich mir eigentlich nur etwas trinkbares besorgen. Also rein in den Laden, am Kühlregal eine große Flasche Gerolsteiner Sprudel gepackt und ab in Richtung Kasse. Vor mir ein Weibchen mit ihrem Filius, die gerade ihren Einkauf auf das Transportband legte. Und als sie die Bananen auf das Band legte, da kam sie, die Fragen die Kinder nun mal stellen:

„Mami, warum sind die Bananen so krumm?“

Tja, warum nur? Ganze Generationen von Kindern haben diese Frage wahrscheinlich schon ihren Eltern gestellt und ich glaube mich erinnern zu können, das ich diese Frage auch einmal gestellt habe. Ich kann mich allerdings nicht mehr erinnern, ob diese Frage zu meiner Zufriedenheit beantwortet wurde. Naja, meine Mutter war keine Botanikerin, sie strickte lieber oder ging mit uns Kindern spazieren…

Doch diese eigentlich so einfache Frage läßt heute noch viele Eltern ratlos den Kopf schütteln. Meistens lacht man dann den Sprössling an, tätschelt ihm den Kopf und versucht, die eigene Ahnungslosigkeit zu verbergen. Die meisten dieser Kinder, zumindest aus meiner Generation, erfuhren erst viel später in ihrem Leben die richtige Antwort. Und taten dann so, als hätten sie dies schon immer gewusst.

Heutzutage gibt es das Internet. Informationen über das Wachstum von Bananen zu bekommen dauert nicht mal 30 Sekunden. Früher gab es kein Internet, allerdings gab es auch nicht immer Bananen. Zumindest in den Wintermonaten kam man sich auch hier im Westen vor wie in der DDR. Und wenn es Bananen gab, dann waren sie teuer. Heute machen sich Halbwüchsige einen Spaß daraus, im Internet falsche Angaben über das Wachstum von Bananen zu posten. Nur um die neue Generation zu verwirren…

Da heißt es dann zum Beispiel, das Bananen nur deshalb krumm sind
– damit sie EU-konform sind
– weil sie bei Fußballspielen ständig in den Strafraum geflankt werden
– weil sie immer einen großen Bogen um die DDR gemacht haben oder auch
– weil die Urwaldbewohner sie vor lauter Langeweile krumm biegen.

Und Kinder glauben so etwas! Kindern kann man fast alles erzählen, sie werden es glauben. Gut, wenn sie später als Erwachsene mal dahinter kommen dass sie verarscht worden sind, dann werden sie euch hassen. Vielleicht auch verprügeln, mit ein wenig Glück werden sie nur nie mehr mit euch sprechen. Trotzdem, ist das nicht furchtbar? Deshalb habe ich mich entschlossen, die kleinen Kacker jetzt mal aufzuklären.

banane

Denn die Wahrheit kommt irgendwann einmal sowieso ans Licht, warum dann also nicht hier? Denn diese Wahrheit ist eigentlich so banal, dass man fast selbst hätte darauf kommen können. Es gibt also eigentlich keinen Grund, sie weiter geheim zu halten. Hier ist sie also, die Antwort auf die Frage, weshalb die Banane krumm ist:

Liebe Kinder, die Banane ist nur deshalb krumm, weil die Bananenfrüchte seitlich aus der Staude herauswachsen. Um vom lebensnotwendigen Licht ausreichend versorgt zu werden, müssen sich die Früchte nach oben krümmen. Aus demselben Grund wachsen Pflanzen auch nach oben, eben der Sonne entgegen. Würden Bananen aus dem Boden herauswachsen, wären sie nicht krumm, sondern gerade. Ist doch ganz einfach, oder?

Wer also zukünftig einmal gerade nicht weiß warum die Banane krumm ist, dem empfehle ich diesen Link zur Quetschkommo.de im Smartphone des Nachwuchses zu bunkern. Und nein, einen Orden erwarte ich dafür wirklich nicht. Demnächst werde ich dann darüber berichten, dass Erdbeeren keine Tiere sind. Wie jetzt… das wusstet ihr noch nicht?

Edit: Liebe Kinder, natürlich sind Bananen meistens gelb, manchmal grün und manchmal auch schwarz, jedenfalls wenn sie länger liegen. Mir ist auf dem Foto nur die Farbe heraus gelaufen, dafür ist es aber auch von mir…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.