lupeIst das eigentlich nur bei mir so?

Morgens nach der Reinigung des Astralkörpers schlüpft man in die frischen Klamotten und beginnt den Arbeitstag. Und wenn man dann abends wieder nach Hause kommt, wirft man den Körper in etwas bequemes. Ich jedenfalls…

Bequem sieht dann meistens so aus, dass ich ein T-Shirt aus meiner reichhaltigen Sammlung anziehe. Als Beinkleid reichen im Regelfall ein paar halblange Shorts, da ich ja auch im Winter nicht so eine Frostbeule bin wie beispielsweise das Weibchen. Oder eine handelsübliche Jogginghose, von denen ich auch ein paar zur Auswahl habe.

Und wenn es dann später am Abend in die Heia geht, passiert regelmäßig etwas seltsames bei/an mir. Denn sobald ich das T-Shirt ausgezogen habe, erblicke ich diesen Fussel im Bauchnabel. Ständig isser da, in wechselnden Farben, je nach T-Shirt. Und ich weiß nicht, wie er da hin kommt…

Eigentlich dürfte gerade bei etwas älteren Hemdchen schon gar kein Stoff mehr übrig sein, bei dem was sich im Laufe der Zeit schon alles in meinem Bauchnabel angesammelt hat. Da könnte ich mir ja schon fast wieder etwas neues von klöppeln. Wobei mir die Shirts eigentlich alle ziemlich glatt vorkommen. Wenn ich daran rubbele, löst sich auf jeden Fall kein Fussel. Alles schön fest, so wie es sein soll.

Vielleicht hat mein Bauchnabel ja ein Eigenleben und einfach nur Hunger. Was aber in meinen Augen noch lange keinen Grund darstellt, mir meine T-Shirts von innen weg zu futtern. Hemden scheint er ja wohl nicht zu mögen, auf jeden Fall hab ich da noch nichts dem entsprechendes beobachten können. Oder tu ich dem armen Nabel unrecht und in Wirklichkeit ist es ein Opfer für den großen Manitu der Baumwollweber?

Wo sich quasi jedes gewebte Hemdchen bei der Erstellung verpflichtet, eine kleine Menge des Stoffs zu opfern, um eine längere Haltbarkeit zu erbitten. Sehr kurios das alles… Ich glaube, ich muss Google mal wieder um Rat fragen. Oder weiß jemand von euch, warum ich immer einen Fussel im Bauchnabel fange?

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 4 mal kommentiert

  1. suender

    Die Fussel werden durch die Behaarung rund um den Bauchnabel dort durch Bewegung hin transportiert. Das funktioniert auch gegen die Schwerkraft.

    Außerdem kommt es vor, dass trotz schwarzen shirt blaue Fussel im Bauchnabel sind.
    Das kommt daher, – Leute aus dem Print-Segment kennen das – dass schwarz einen Blauanteil bekommt, damit es schön satt ist.

    Rasier dir die Haare rund um den BN und dein „Problem“ ist von dannen.

    P.S. Ich glaube sogar die Sendung mit der Maus hat mal darüber berichtet.

  2. Frank

    Du bist wahrlich absolut nicht der einzige :-)
    Die Rasiermethode habe ich auch schon mal angewandt. hat auch geholfen, sieht aber Scheisse aus. :-)

    • Hans

      Quasi wie ein Bär, dem man den Darmausgang rasiert hat…