geldJetzt isses passiert…

Normalerweise habe ich immer genügend Kleingeld im Auto, um die diversen Parkscheinautomaten der Republik zu füttern. Das ist – normalerweise – im Handschuhfach deponiert, da ich ja kein Portemonnaie bei mir habe, sondern nur lockere Scheinchen in den Hosentaschen. Und immer wenn sich etwa nach einem Einkauf wieder Kleingeld ansammelt, wird es zumeist umgehend auch wieder im Auto gebunkert. Meistens sind es so um die 5 – 10 Euro, schließlich will ich keine fahrende Sparkasse sein.

Doch da mir in der vergangenen Woche so ein Spacken die Seitenscheibe eingeschlagen hat und unter anderem die wahnsinnige Beute von knapp 5 Euro gemacht hat, sieht es im Moment im Handschuhfach noch etwas mau aus. Und so sah ich mich denn heute gezwungen, einen 50-Euro-Schein in den Automaten zu stopfen, da weder Kleingeld noch ein kleineres Scheinchen aufzufinden waren.

Naja, das Problem mit dem Kleingeld ist jetzt zumindest gelöst, denn nachdem die Parkhaus-Gebühr von einem Euro und 20 Cent beglichen waren, spuckte mir der Automat dann 48 Euro und 80 Cent Wechselgeld wieder aus. Natürlich in Münzen. Wenigstens hat es gestimmt, ich habe nachgezählt. Und meine Hosentaschen sind auch noch ganz. Wobei die Leute die mir entgegen kamen wahrscheinlich dachten, ich hätte dicke Eier…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.