Männer weinen nicht!

zwiebel

“Männer weinen nicht” pflegte mein Opa väterlicherseits immer zu sagen, wenn ich als Dreikäsehoch mal wieder einen Abflug mit dem Fahrrad gemacht hatte und Oma mir die blutigen Stellen sauber machte…

Eben musste ich wieder an diesen kurzen einprägsamen Satz denken. Als mir nämlich das Weibchen 6 Zwiebeln hinlegte, verbunden mit dem klar formulierten Auftrag diese zu schälen und zu schneiden. Nun ja, in meiner unendlichen Güte habe ich mich dazu hinreißen lassen, diesen eigentlich dem weiblichen Geschlecht zugedachten Part zu übernehmen. Wobei mir allerdings nicht klar war/ist, was man mit 6 Zwiebeln kochen will. Zwiebelsuppe scheidet hoffentlich aus, das würde mein Umfeld nicht verkraften…

Und wie immer wenn Mann sich verpflichtet fast freiwillig einen Frondienst im Haushalt zu übernehmen, hat Mann danach die Arschkarte. Denn 6 Zwiebeln erzeugen jede Menge brennende Augen und dadurch ist Mann fast gezwungen zu weinen. Auch wenn Männer eigentlich nicht weinen, wie Opa immer behauptete. Heute weiß ich natürlich, dass der Opa ein wenig übertrieben hat. Denn in Ausnahmefällen dürfen Männer auch mal kurz weinen. Außer beim Zwiebeln schneiden ist weinen noch in folgenden Ausnahmefällen erlaubt:

    Wenn ein heldenhafter Hund stirbt, um sein Herrchen zu retten.
    Wenn Barbara Schöneberger ihre Bluse aufknöpft.
    Wenn der Lieblingsfußballverein verloren hat oder abgestiegen ist.
    Wenn sie ihre Zähne benutzt.

Ansonsten zählt das was Opa immer gesagt hat…