nurmalso

Auf diese Erfahrung hätte ich in diesem Jahr gerne noch verzichtet, doch die (hoffentlich) letzte Spritze in den verlängerten Rücken (ihr wisst schon, Ischias und so…) ließ mir leider keine andere Wahl. Und jetzt sitze ich hier noch und… Aber der Reihe nach. Der Schweißfuß ist ja ein – meistens paarweise – auftretendes, weltweit verbreitetes Übel.

Oft liebt er Gummistiefel und Turnschuhe, aber auch in alten Socken fühlt er sich wohl. Manchmal ist der Schweißfuß auch krankhaft bedingt, allerdings gibt es da heute schon Hilfe wie etwa diverse Sprays. Ich hatte in den 80er Jahren mal einen Fußballkumpel, der durfte nach dem Training oder nach dem Spiel seine Schuhe erst ausziehen, wenn alle anderen geduscht, umgezogen und zumindest schon auf dem Sprung waren, die Kabine zu verlassen. Ansonsten drohte Gasalarm…

Aber der Schweißfuß ist alleine hilflos, er benötigt nämlich zwingend einen menschlichen Wirt um sein Überleben zu sichern. Und ich wette, dass hier eben jemand im Raum gewesen ist, der entweder 4 Paar Socken übereinander und diese schon seit mindestens 2 Wochen getragen oder die selbigen hier gewechselt hat. Meine Fresse, da wird man ja blind von! Ich glaube dieser Gestank hat sich schon in meiner Jacke festgesetzt, ich muss hier raus. Dringend! Schnell!

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.