nurmalso

Das Bügeleisen ist aus unserer heutigen Zeit nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Früher, als die Erde noch jung war, die Gummistiefel noch aus Holz gegossen wurden und man das Wort „Gartentür“ noch ohne „Z“ schrieb, da wurde das Bügeleisen dazu erfunden, um eine Kommunikation von Hausfrauen von Haus zu Haus zu ermöglichen.

Nun, für diese Art Kommunikation hat man in der heutigen Zeit das Telefon. Da dies jedoch früher das Bügeleisen tat wird stark vermutet, dass sich die Redewendung „der heiße Draht“ davon abgeleitet hat, dass man früher mit dem Bügeleisen telefonierte.

Weiterhin verstand man in der damaligen Zeit unter dem Begriff „bügeln“ nicht das gleiche, was in der heutigen Zeit darunter verstanden wird. Wenn ich zum Beispiel heute sage: „Ich bügele gerade Frau Meier, dann könnten zweideutig denkende Zeitgenossen glatt auf falsche Gedanken kommen…

Um der Verwechslungsgefahr des heutigen Bügeleisens mit dem damaligen Bügeleisen (welches fast identisch in Form und Erscheinung mit dem heutigen Bügeleisen ist) mit einem Telefon vorzubeugen, hat man sich dazu entschlossen das Bügeleisen wie es heute allgemeinhin bekannt ist, in naher Zukunft aus Holz zu gestalten.

In letzter Zeit mussten leider viele Brandwunden an Ohren von diversen Ärzten behandelt werden. Deshalb soll mit dem Holzbügeleisen das Verletzungsrisiko gesenkt, und zugleich auch die Natur geschont werden.

Der einzige (aber nicht unbedingt relevante) Nachteil ist, dass man das Holzbügeleisen leider nicht mehr dazu gebrauchen kann um etwa Wäsche zu bügeln. Aber man kann es sehr wohl dazu gebrauchen, um jemandem eins überzubügeln. Da das Bügeleisen dann auch nicht mehr eisenhaltig ist, wird sich über kurz oder lang sicher auch der Begriff „Bügelholz“ einbürgern.

Und warum schreibe ich das hier? Weil ich gestern, an meinem letzten Urlaubstag, gnädigerweise den Bügeldienst übernommen habe. Und weil ich mir dabei fast das Dampfbügeleisen an den linken Lauscher gedrückt hätte, als beim plätten meines Lieblings-T-Shirts (Metallica) plötzlich das Telefon klingelte…

Es hat schon seine Gründe, weshalb Männer keine niederen Aufgaben im Haushalt übernehmen sollten…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.