autos

Ist euch eigentlich auch schon einmal aufgefallen, dass viele Menschen immer unentspannter werden?

Gestern Abend wollte ich eigentlich nur mal kurz zum Supermarkt fahren, weil das Weibchen mal wieder die Hälfte vergessen hatte. Unsere Parkplatzausfahrt ist leider etwas unübersichtlich, da auf der Straße links und rechts der Ausfahrt und oft auch gegenüber Autos parken, so das man sich mehr oder weniger langsam nach vorne tasten muss um abbiegen zu können. Allerdings hält auch nur äußerst selten mal jemand an, so das man dann einfädeln kann. So auch gestern…

Da mal wieder alles zugeparkt war, habe ich ein von links kommendes Auto erst recht spät gesehen und so stand ich quasi schon quer auf der Fahrbahn. Und was macht dieser Blödmannsgehilfe? Fährt so dicht an meinen Karren heran, so das ich jetzt überhaupt keine Chance mehr hatte abzubiegen, da auch auf der anderen Fahrbahnseite wieder Autos parkten. Und dann drückt der Trottel aufs Horn als wollte er mich auf diese Art wegpusten. Da sah ich mich dann gezwungen auszusteigen.

Der Mensch am Steuer mag so in meinem Alter gewesen sein, Anzug, Krawatte, wahrscheinlich hatte er es eilig. Und er hörte noch nicht einmal auf zu hupen, als ich schon neben ihn am Fenster auftauchte. Er beachtete mich überhaupt nicht, statt dessen hupte er jetzt im Stakkato. Was offensichtlich auch einige Nachbarn gehört hatten, die nach und nach an den Fenstern auftauchten. Da habe ich dann mal seine Autotür geöffnet…

… und ihn gefragt, ob er noch alle Latten am Zaun hätte. Worauf er dann auch aufhörte zu hupen. Dann wendete er sich endlich mir zu und argumentierte auch gleich, dass er schließlich Vorfahrt gehabt hätte. Ich habe ihm dann versucht zu erklären, dass unsere Ausfahrt sehr unübersichtlich sei, was ihn aber offensichtlich überhaupt nicht interessierte. Er beharrte auf seine Vorfahrt und ich solle sehen, dass ich mein Auto da weg bekäme. Na so etwas war mir bisher noch nicht untergekommen…

Also habe ich mal ein stärkeres Geschütz aufgefahren. Und ihm relativ laut aber höflich mitgeteilt, dass wenn er nicht augenblicklich seinen BMW 2 Meter zurück setzen würde, so dass ich überhaupt die Chance zum abbiegen bekäme, ich ihm seinen Karren zu Klump treten würde. Zur Unterstützung meiner Aussage habe ich ihm dann nochmal kräftig mit der flachen Hand sein Autodach getätschelt.

Was er dann endlich auch akzeptierte. Ich bekam dann zwar während ich vorbei fuhr noch ein wahrscheinlich lieb gemeintes „Idiot“ und „Arschloch“ zu hören und einen nicht ganz korrekt ausgestreckten Stinkefinger zu sehen. Aber was solls, er hat sich eben gefreut das er überlebt hat. Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, das ich solche Blödmannsgehilfen magisch anziehe.

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.