kuchen

Wir alle kennen ja das Problem mit stetig steigenden Preisen.

In allen Bereichen des täglichen Lebens ist in schöner Regelmäßigkeit eine Teuerungsrate zu verzeichnen. Das fängt bei den Frühstücksbrötchen an und endet noch lange nicht beim Benzinpreis, der ja auch langsam aber stetig wieder steigt. Naja, da müssen wir halt mit klar kommen, schließlich will ja jeder leben. Allerdings gibt es auch Dinge, darüber rege sogar ich mich auf…

Wie zum Beispiel wird der Preis für ein Stück Kuchen kalkuliert? Vermutlich nach Arbeitsaufwand und Zutaten. Wobei die Zutaten noch das billigere sein dürften. Aber mal ehrlich, ist 3 Euro 10 für ein Stück Kuchen nicht etwas übertrieben? Rechnet man 12 Stücke aus einer Torte, dann müssen über 37 Euro auf den Tisch der Bäckerei/Konditorei geblättert werden. Das sind ganz grob gerechnet über 70 DM unserer guten, alten Währung und da bekam man vor 15 Jahren schon fast einen Gebrauchtwagen für! Da wird Mann aber feucht im Schritt…

Das ist ja der pure Luxus und die etwas ältere Dämlichkeit die ich gestern dabei beobachtete, wie sie sich gleich 6 Stücke Torte sicherte, hatte entweder eine verdammt gute Rente oder aber vorher einen Kleinkredit aufgenommen. Und da ich jetzt auch weiß was Sache ist, werde ich so schnell keinen Kuchen mehr kaufen. Da versaufe ich die Kohle lieber…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.