Zuwachs in der Garage – Honda GoldWing GL 1500 SE

Noch im April habe ich über ein unmoralisches Angebot nachgedacht, mich aber letztendlich dagegen entschieden. Und vor einem Monat bekam ich dann abermals so ein Angebot. Doch dazu gehört eine kleine Vorgeschichte.

Da habe ich auf einer Tour im Spätherbst Jürgen kennengelernt, Rentner aus Thüringen, der im Sommer in Spanien lebt. Er pilotierte dieses Riesenschiff, das in Bikerkreisen polarisiert. Die einen hassen dieses fahrende Wohnzimmer, die einen lieben sie abgöttisch. Wir sind an dem Tag noch etwas zusammen gefahren und bei einem gemeinsamen Essen sagte er eher beiläufig, das er die GoldWing wahrscheinlich verkaufen werde, weil sie ihm zu schwer geworden sei. Naja, das Ding wiegt ja auch aufgerüstet und vollgetankt gute 400 Kilo…

Und ich antwortete ihm darauf, das er wenn er die Maschine wirklich verkaufen sollte, sich mal bei mir melden sollte. Schließlich gehe ich ja auch stramm auf die 60 zu, da muss man ja auch mal daran denken etwas bequemer unterwegs zu sein. B-) Also haben wir mal unsere Mailaddys ausgetauscht, bevor wir uns voneinander verabschiedet haben. Tja, und vor 2 Wochen bekam ich dann unverhofft elektronische Post, ob das Kaufangebot wirklich gelten würde. ansonsten würde er die Maschine per eBay verkaufen.

Jetzt muss man wissen, das auch ältere GoldWings preislich extrem hoch gehandelt werden. Bei dem ganzen Chromgedöns und sonstigen Zubehörs kein Wunder, zudem sind die 6-Zylinder-Motoren extrem zuverlässig und langlebig. Die Wing von Jürgen ist zum Beispiel 27 Jahre alt, damit in 3 Jahren schon Oldtimer, hat knapp 160.000 km runter, damit gerade gut eingefahren. ;-) Wings dieses Alters un dem Kilometerstand werden zwischen 6000 -9000 Euro gehandelt, wobei die Wing von Jürgen auch wirklich top gepflegt ist.

Naja, kurze Rede, langer Sinn. Ich hab sie noch etwas billiger bekommen, die Maschine wurde zudem nochmal in einer Werkstatt überprüft. Und weil Jürgen ja im Sommer in Spanien lebt, ist die GoldWing im Moment noch dort. Also haben wir Kaufvertrag und Zahlung alles schon erledigt, Jürgen hat mir eben mitgeteilt das er einen Spediteur beauftragt hat, der sich nächste Woche mit mir in Verbindung setzen wird wegen des Liefertermins. Die Überführungskosten übernimmt er, da kann man doch nicht schimpfen.

Natürlich werde ich auch meine treue Diva behalten und weiter regelmäßig ausführen. Trotzdem freue ich mich schon auf den Zuwachs in der Garage. Das Gefährt für ruhigere Zeiten ist somit angeschafft und wenns mal wieder etwas flotter sein darf, dann ist die Diva natürlich weiterhin erste Wahl.