daumen Mal wieder etwas hilfreiches.

In unregelmäßigen Abständen kann man hier ja auch etwas lernen. Heute ist wieder einer jener Tage, an dem ihr hier einen Tipp abstauben könnt. Natürlich gratis, für Umme, seid ihr ja bei mir gewohnt. Also schön aufpassen…

Einige von euch werden die Situation sicher kennen, man wird morgens wach, noch halbwegs frohen Mutes, erhebt sich aus dem Schlafgemach und Zack, kann man den Kopf kaum noch bewegen. Vielleicht hat man am Tag zuvor irgendwo im Durchzug gesessen und sich da etwas weggeholt. Vielleicht war auch bei den im Moment etwas erhöhten Temperaturen nur die Klimaanlage im Auto etwas zu frostig eingestellt. Egal warum, es schmerzt und man kann den Kopf immer noch kaum bewegen…

Aber nicht verzagen, Hansi fragen! Aus meinem schier unerschöpflichen Angebot gibt es natürlich auch in diesen Fällen ein altes Hausmittel, mit dem ihr die Schmerzen im Nacken bekämpfen könnt. Allerdings benötigt man für diesen kleinen Tipp eine zweite Person, in Ausnahmefällen funktioniert es aber auch wenn man alleine ist.

Dieser zweiten Person reicht ihr nun einen beliebigen Finger der linken Hand, Linkshänder reichen die rechte Hand. Ich empfehle den kleinen Finger, allerdings funktioniert es auch mit allen anderen. Und dann muss die zweite Person den entsprechenden Finger mit einer möglichst eleganten, auf alle Fälle aber ruckartigen Bewegung nach hinten drücken. Und schon ist durch dieses alte Hausmittel der Schmerz im Nacken vergessen, denn der Bruch des jeweiligen Fingers wird mit Sicherheit noch schmerzhafter sein.

Ich suche übrigens gerade in meinem Buch nach einem alten Hausmittel, dass die Schmerzen im Finger lindert…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.