nurmalso

In Zukunft brauche ich mir meinen Hintern nicht mehr selber abwischen, denn das übernimmt sicher Europa für mich. Denn auf dem Bevormundungs-Trip, auf dem sich unsere Damen bei der Europäischen Union befinden, könnte ich mich dabei ja auch verletzen.

Ok, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber erst werden Tabakwaren mit Warnhinweisen verziert und schon länger ist in Planung, auch alkoholische Getränke mit entsprechenden Hinweisen zu versehen.. Wie soll man denn da noch sorgenfrei saufen!? Wo soll das denn wieder hinführen? Denn passieren kann quasi überall etwas und wenn ich mich nur im Büro am Papier schneide und dabei die Halsschlagader erwische… elendig verbluten könnte ich…

Welche Stilblüten diese Warnhysterie treibt, habe ich vor ein paar Monaten schon berichtet. Wobei ich denke das selbst der größte Dorftrottel wissen sollte, dass man Batterien nicht verschlucken sollte. Zukünftig müsste man dann auch jeder Frau auf die Stirn schreiben: „Achtung, eine Heirat mit dieser Frau könnte sie ihr Haus und ihr Vermögen kosten.“ Auch jedes Wildtier wäre per Warnschild mit der Aufschrift „Wenn sie diesen Text lesen können, sollten sie bremsen/gebremst haben.“

Empfängnisverhütung, ganz wichtiges Thema. Bei Kondomen etwa: „Achtung, dieses Kondom verhindert das Spermatozoen in die Frau eindringen können, was wiederum dazu führt, dass die Eizelle nicht befruchtet und somit eine Schwangerschaft verhindert wird! Aber ohne Kinder ist ihre Rente in Gefahr!“

Aber gerade diese Gefahren machen das Leben doch lebenswert! Wobei rauchen und saufen mit Sicherheit keine kleine Gefahr darstellen. Aber wir Menschen sind ja nicht blöd, wir wissen ja auch dass es nicht intelligent ist, mit einem angeschlossenen Toaster in die Badewanne zu gehen, während dem tanken zu rauchen, sich im Trikot seiner Lieblingsmannschaft in die gegnerische Fankurve zu stellen oder seine Traumfrau anzusprechen, wenn man mit der eigenen Freundin oder Frau unterwegs ist…

Dabei stellt sich auch die Frage, warum auf sämtlichen Kinderspielzeug „Nicht geeignet für kinder unter X Jahren“ steht, während andererseits auf Handgranaten oder Atombomben gar nichts steht. Außer dem Haltbarkeitsdatum vielleicht… Sind diese Waffen denn nicht gesundheitsgefährdend und dementsprechend als Spielzeug für unsere Kleinen geeignet?

Die EU sollte das ganze mit Maß betrachten. Ich meine, was wäre gewesen, wenn Bill Gates damals einen Monitor mit der Aufschrift „Langes arbeiten vor dem Computer kann ihre Augen schädigen, ihre Beziehung zerstören und sorgt für Vereinsamung“ auf den Markt gebracht hätte? Dann hätten wir heute keine Windoofssoberfläche und müssten uns noch mit MS-DOS herum quälen!

Wieso schreibt man eigentlich nicht gleich auf einen Strick „Das Erhängen mit diesem Strick könnte ihr Leben beenden?“ Das hätte der Selbstmörder sicher nicht gewusst! Irgendwann müsste man dann allerdings auf den Warnschildern einen Zusatz drucken: „Vorsicht, das beachten dieser Warnung weckt nur Ängste, nimmt ihnen die Lebensfreude und treibt sie in den Wahnsinn!“

Bald kommen auf den Zigarettenschachteln statt der Warntexte kleine Bildchen von zerstörten Organen bzw. Gliedmaßen. Da fehlt dann nur noch ein Panini-Album für die Sammelbildchen und die jugendlichen Raucher haben auch wieder Ziele im Leben. Wenn wir Menschen ein so „gefährliches“ Leben nicht leben wollten dürften wir nie erwachsen werden, behalten den Strampelanzug von der Geburt an an, liegen den ganzen Tag im Gitterbett, kacken in die Windel und lassen uns von Papa Staat beschützen.

Und in naher Zukunft werden sicher wieder junge, bemitleidenswerte deutsche Soldaten in irgendein Kriegsgebiet beordert. Natürlich ohne den entsprechenden „Vorsicht, du könntest bald auf eine Mine treten“-Aufkleber oder zumindest einen Warnhinweis im Stahlhelm: „Vorsicht, irgendein fanatischer Idiot könnte dich über den Haufen schießen!“

Warum rege ich mich über so einen Mist bloß immer so auf?

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.