reisszwecken

Es gäbe schon ein paar sogenannte Promis, die ich gerne einmal treffen würde, um mich mit ihnen über Gott und die Welt zu unterhalten oder um ihnen einfach ein paar Fragen zu stellen. Damit dieser Beitrag hier nicht unendlich lang wird, habe ich mich allerdings nur auf 3 Personen beschränkt. Die Reihenfolge ist willkürlich gewählt…

Als erstes wäre da der Dalai Lama, das Oberhaupt der tibetischen Buddhisten. Seit ich vor vielen Jahren eine Dokumentation über ihn gesehen habe, finde ich diesen Mann absolut faszinierend. Er strahlt eine innere Ruhe aus ohne das man – wie bei anderen geistlichen Führern – den Eindruck hat, das er nicht von dieser Welt ist. Er äußert sich auch zu schwierigen Themen und wenn man zum Beispiel seine Ansichten über unsere Flüchtlingskrise liest, so sind seine Antworten weder übertrieben diplomatisch noch zurückhaltend, sondern entsprechen wohl seiner wirklichen persönlichen Meinung.

Die zweite Person die ich gerne mal zu einem Gespräch treffen würde wäre Jack Nicholson. Dieser Mann hat mich schon immer alleine durch seine Mimik begeistert und ich denke, er hätte sicher einiges aus seinem ziemlich ausschweifenden Leben zu erzählen. Unter anderem würde mich brennend interessieren, ob er bei den Dreharbeiten zu einer heißen Liebesszene zu „Wenn der Postmann zweimal klingelt“ mit seiner Co-Darstellerin Jessica Lange wirklich „live“ geschnackselt hat, was lange behauptet wurde. Zutrauen würde ich es ihm…

Die dritte Person mit der ich gerne einmal reden würde wäre der neue amerikanische Präsident Donald Trump. Dieser Typ scheint etwas ganz besonderes zu sein, was ich jetzt nicht unbedingt positiv meine. Mit seinen teilweise sehr diffusen Ansichten und Äußerungen hätte er in meinen Augen sehr gut ins Deutschland der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts gepasst. Wer gegen ihn ist, ist quasi ein Volksverräter und schadet seiner Geltungssucht. Trump ist unberechenbar und gefährlich für die Welt und auch über ihn werde ich mich im Beitrag morgen zum Thema „Meine Meinung zur aktuellen Politik“ noch äußern.

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 3 mal kommentiert

  1. gajako

    Deinem dritten Promi folge ich seit neuestem bei Twitter. Was der da stellenweise vom Stapel lässt … *auweia*

    • Hans

      Viele seiner Tweets kann man ja am nächsten Tag in der Zeitung lesen. Naja, morgen bekommt er noch ein bisschen Pfeffer von mir…

  2. Leonard

    Lustig, was der Trump immer wieder postet. Jedoch möchte ich anmerken, dass seine geschäftlichen Fähigkeiten gut sind, seine politischen aber miserabel. Man könnte schon fast sagen, dass es eine Hassliebe ist.
    Politisch fui, geschäftlich hui. Er hat aus dem Nichts ein Immobilienimperium aufgebaut, ist dann insolvent gegangen und hat es nochmal geschafft. Das erste Mal war also kein Gück oder Zufall.
    Was er allerdings in der Politik abzieht, geht gar nicht. Er ist mehr ein Popstar, als Politiker.