1.FC Köln : Borussia Mönchengladbach: Kein Derby wie jedes andere

effzeh…aber mit einem verdienten Gewinner.

Kaum Anhänger aus Mönchengladbach und auch die Anfeuerungen während des Spiels beschränkten sich eher auf Mindestmaß. Auch die Akteure auf dem Spielfeld vermittelten dem Zuschauer über lange Strecken nicht das Gefühl, das “Derby des Jahres” auszutragen. Es blieb friedlich, Torchancen blieben Mangelware. Ein über sehr weite Strecken langweiliges Spiel wurde am Ende mit 1:0 gewonnen und dank Torjäger Anthony Modeste wurde die langjährige sieglose Serie gegen den Rivalen vom Niederrhein endlich beendet.

Über alles andere breiten wir lieber den Mantel des Schweigens, denn das Spielgeschehen hier zu analysieren würde auch höchstens 2 Sätze beanspruchen. Vereinsführung und Fans freuen sich über einen letztendlich verdienten Sieg, auch wenn Trainer und Sportdirektor des Gegners das – aus welchen Gründen auch immer – anders sahen. Denn Mönchengladbach hatte während der 90 Minuten nicht eine gefährliche Torchance, der FC betonierte sich anfänglich am eigenen Strafraum ein und glänzte auch nicht mit vielen Torchancen, konnte aber wenigstens etwas zählbares verbuchen.

Der #effzeh hat nun nach 5 Spielen 10 Punkte auf der Habenseite zu verbuchen, während Mönchengladbach mit 0 (in Worten: Null) Punkten das Tabellenende ziert. “So muss es sein” denkt sich da der geneigte Kölner… Am Dienstag hat man nun die Chance, im Auswärtsspiel gegen Hertha BSC Berlin weitere Punkte einzufahren und sich damit weiter in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren. Und bis zum Klassenerhalt fehlen immerhin noch ca. 30 Punkte und nicht nur deshalb waren die 3 Punkte aus einem denkwürdigen Derby wichtig.

Denn auch ich kann heute endlich mal wieder die BMG-Anhänger in Firma und Freundeskreis etwas foppen. Das war jahrelang anders…

3 Kommentare