TwitrCovers: Kostenlos das Twitterprofil pimpen

Ein kleiner Tipp am Rande…

Bei Twitter gibt es immer noch eine große Menge User, die ihre Profilseite sträflich vernachlässigen. Kein Foto, kein Hintergrundbild, keine persönlichen Angaben. Zumindest die beiden ersten Punkte kann man allerdings ruckzuck mit TwitrCovers erledigen. Die Seite bietet in 13 Kategorien ca. 3300 auf Maß skalierte Grafiken die man, wenn man bei Twitter eingelogged ist, sofort auf seiner Profilseite einbauen kann.

twitrcovers

Ich persönlich habe zwar etwas selbst geknipstes in meinem Profil eingebaut aber es wird sicherlich auch Leute geben, die für die schicken Grafiken Verwendung haben.

Tipp via netroid.de

Wa so ein vermeintlich braunes Hemd alles auslöst

nocommentManche haben aber auch immer etwas zu lamentieren.

Da beschweren sich doch tatsächlich Menschen beim ZDF, weil ein Moderator des Morgenmagazins ein vermeintlich braunes Oberhemd trug, als er – unter anderem – das Thema der gewaltsamen Hooligan-Ausschreitungen in Köln anmoderierte. Nun, das Hemd war wie in der Zwischenzeit bekannt wurde überhaupt nicht braun, eher olivgrün. Nur schimmerte es offensichtlich im Licht der Scheinwerfer braun und das fanden wohl einige Zuschauer so skandalös, dass es beim Sender Beschwerden hagelte.

Der öffentlich-rechtliche Sender reagierte auf diese Beschwerden umgehend.

Auch bei Facebook entschuldigte man sich und erntete nicht unbedingt Beifall dafür. Denn die meisten der weit über 1000 Kommentatoren fanden es eher suspekt, sich für die Garderobenauswahl eines Moderators zu entschuldigen, obwohl es da eigentlich nichts zu entschuldigen gab. Denn wie schon erwähnt handelte es sich bei der Farbe ja um olivgrün…

Allerdings wirft das jetzt allgemein die Frage auf, ob braune Oberhemden jetzt generell verboten sind? Ich werde zwar wahrscheinlich nie im Fernsehen zu sehen sein, besitze allerdings sogar zwei braune Hemden. Um genau zu sein, ein dunkel- und ein hellbraunes. Müsste ich dann aus Schamgefühl wohl in der Tonne versenken, um nicht in die Nazi-Ecke gedrückt zu werden.

Auch die Profifußballer des FC St. Pauli dürften wohl in Zukunft mächtig Ärger bekommen, weil sie zu Hause immer in braun spielen. Ob der DFB den bösen Brief wegen etwaiger Beschwerden schon geschrieben hat? Droht gar ein Liga-Ausschuß oder der Zwangs-Abstieg? Wechselt man eventuell sogar die Vereinsfarben?

stpauli

Allerdings frage ich mich auch, ob die Beschwerdeführer (Oh mein Gott, darf man noch Führer schreiben?) noch alle Latten am Zaun haben. Das man die Möglichkeit zur Beschwerde bekommt ist ja generell nichts schlechtes. Solange es sich um reine Sendeformate handelt müsste ich mich auch mal dringend beim ZDF beschweren. Aber wegen der Farbe eines Oberhemds anzurufen und sich aufzuregen? Wahrscheinlich haben genau die angerufen, die im Sommer mit Tennissocken und Sandalen durchs Einkaufszentrum schwadronieren…

Mir fällt gerade ein, braune Schuhe hab ich ja auch noch! Zwei Paar, nicht gerade billig. Aber mit denen traue ich mich jetzt auch nicht mehr auf die Straße… Und was muss bei euch in die Tonne? Oder traut ihr euch auch weiterhin braun zu tragen?

Ein neuer Anfang

Einmal geht alles zu Ende…

Schweren Herzens musste ich mir selbst eingestehen, das mein alter Blog coellnamrhein.de mich doch eine ganze Menge Zeit gekostet hat. Irgendwie setzt man sich ja quasi selbst unter Druck, täglich unbedingt etwas schreiben zu müssen. Neben dem Blog gibt es aber auch noch Facebook und Twitter, einen Beruf der sehr zeitaufwendig ist und nicht zu vergessen auch noch die Familie. Und das alles kann man ja schon fast nicht mehr unter einen Hut bekommen.

Deshalb habe ich gestern ganz kurzfristig die Reißleine gezogen und neben coellnamrhein.de auch mein Fotoblog gelöscht. Gut, alle Daten habe ich vorsichtshalber – einschließlich der Datenbanktabellen – mal gesichert und die beiden Domains gelöscht. Auch für die Facebook-„Fanseite“ habe ich die Löschung beantragt, wobei sich das aber bestimmt noch etwas hinziehen wird. Ich möchte nicht sentimental werden, danke aber allen regel- und auch unregelmäßigen Besuchern ganz herzlich. Und die Besucherzahlen waren durchaus nicht zu verachten aber ich war schon immer ein Freund von schnellen Entschlüssen und somit ist dieses Kapitel jetzt Geschichte.

Natürlich werde ich auch weiterhin meine bevorzugten Blogs im Feedreader behalten und auch weiter kommentieren. Als kleines Trostpflaster habe ich mir hier diese Quetschkommo.de installiert, die zukünftig als Freizeitbeschäftigung herhalten muss. Wobei ich hier mit Sicherheit nicht so viel schreiben werde wie im alten Blog. Aber ein mehr oder weniger kurzes Statement, Fotos oder ein Fundstück aus dem Netz wird sich sicher im Laufe der Zeit hier auch ansammeln. Was genau hier abgeht und in welcher Regelmäßigkeit das weiß ich selbst noch nicht, lassen wir uns alle überraschen.

Vorerst ist aber eine Schreibpause angesagt, denn in der nächsten Zeit stehen wieder reichlich berufliche und private Termine im Kalender. Zwischendurch werde ich die Quetschkommo.de mal Plugin-technisch aufrüsten und eventuell auch noch etwas umgestalten. Wer Lust hat darf gerne den RSS-Feed abonnieren und mich in seinen Feedreader packen. Gleichzeitig könnt ihr dann eventuell noch alte Blogroll-Links löschen, denn die führen zukünftig ins Daten-Nirwana.