nurmalso

…genau das spielt wahrscheinlich Nachwuchs-Diktator Erdogan voll in die Karten.

Passiert ist das, wozu unsere Bundesregierung nicht den Arsch in der Hose hatte, nämlich erst dem türkischen Außenminister Cavusoglu die Landeerlaubnis zu verweigern und anschließend die eilends aus Deutschland angereiste türkische Familienministerin Kaya wieder auszuweisen, weil sie die Propagandaveranstaltungen die sich türkischer Wahlkampf in den Niederlanden nicht dulden.

Zu soviel Courage gebührt der holländischen Regierung mein größter Respekt, allerdings befürchte ich das es dem Großwesir vom Bospurus eher hilft als schadet. Denn nun kann sich dieser Mann, der alles was ihm nicht in den Kram passt gerne als Faschisten und/oder Nazis abqualifiziert so darstellen, wie er sich wahrscheinlich am liebsten sieht: Als furchtloser Führer eines Staates, der sich von anderen Staaten nichts sagen lässt.

Denn man kann nun davon ausgehen, das es Erdogan genau auf diesen Streit mit Europa angelegt hat, um eventuell noch unentschlossene hier lebende türkische Wähler so zu beeinflussen, das sie ihm die fehlenden Prozentpunkte die er für sein Präsidialsystem noch benötigt, noch zukommen lassen werden. Gut, im Normalfall sind es die Türken selbst schuld, wenn sie sich auf diese Art und Weise einen Diktator wählen.

Allerdings sollte sich auch die Europäische Gemeinschaft einmal dringend Gedanken machen. Will man wirklich einen Staat in die EU aufnehmen, dessen Noch-Präsident und Minister andere Mitgliedsstaaten als faschistisch, nationalsozialistisch und anti-islamistisch beschimpfen, nur weil sie nicht nach türkischer Pfeife tanzen? Will man wirklich noch weiterhin Geld an die Türkei bezahlen, „nur“ weil Erdogan die dort noch lebenden Flüchtlinge als Faustpfand gegen Europa benutzt?

Ich finde, das in dieser Beziehung schnellstens ein Umdenken innerhalb der EU stattfinden muss. Diese Proleten vom Bospurus will doch allen ernstes niemand in der europäischen Gemeinschaft haben. Man sollte sämtliche Beziehungen zur Türkei abbrechen und auch den europäischen Handel mit der Türkei einstellen. Und wer jetzt noch in die Türkei in Urlaub fährt und diesen Staat so noch unterstützt, dem ist wahrscheinlich sowieso alles egal.

Lasst die Türken ihr eigenes Süppchen kochen und wir kochen weiterhin unseres. Ich jedenfalls kann sehr gut damit leben, das die EU nicht noch größer wird.

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.